Schließen
Sponsored

Schiffstechnik in Oldenburg gesucht?

Vollzeit Schiffstechnik in Oldenburg - Dein Studienführer

Du willst Schiffstechnik als Vollzeit in Oldenburg absolvieren? Wir haben für dich 3 Hochschulen in Oldenburg recherchiert, an denen du Schiffstechnik als Vollzeit absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 3 Hochschulangebote für Schiffstechnik als Vollzeit in Oldenburg findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Vollzeit

Das klassische Vollzeitstudium ist die häufigste Studienform für den Bachelor und Master. Die Regelstudienzeit beträgt 6-8 Semester für den Bachelor und 2-4 Semester für den Master. Die Studierenden sind hauptberuflich Studenten und besuchen in der Vorlesungszeit Präsenzveranstaltungen an der Hochschule. Klausuren und Hausarbeiten werden meist in der vorlesungsfreien Zeit geschrieben. Das Wintersemester beginnt im Regelfall am 1. Oktober, das Sommersemester startet in der Regel am 1. April.

Einer der Vorteile eines Vollzeitstudiums ist, dass die an der Hochschule stattfindenden Seminare und Vorlesungen vielfältige Möglichkeiten zum Wissensaustausch mit den Kommilitonen und Dozenten bieten. Außerdem ist die Studiendauer eines Vollzeitstudiums geringer als bei einem Teilzeitstudium und die Studierenden können das typische Studentenleben genießen. Um das Studium finanzieren zu können, müssen viele Studenten jedoch einer nebenberuflichen Tätigkeit nachgehen.


Schiffstechnik

Volle Fahrt voraus! Mit einem Studium der Schiffstechnik werden Studieninteressierte nicht nur mit allen Wassern gewaschen, sondern auch ideal auf ein Arbeitsleben auf hoher See vorbereitet. Ein Interesse an Naturwissenschaften und Technik sollte dabei mitgebracht werden.

Die Inhalte der Schiffstechnik

Üblicherweise lässt sich der Studiengang der Schiffstechnik an Hochschulen studieren, welche am Meer oder sich in einer Hafenstadt befinden. Entweder als Master, seltener auch im Rahmen eines Bachelor-Studiums kann man sich zum Experten auf hoher See ausbilden lassen. Wer sich erst ab dem Master für ein Studium der Schiffstechnik entscheidet, der bringt idealerweise ein bereits abgeschlossenes Bachelor-Studium in Maschinenbau oder Ingenieurwesen mit.

Zu Beginn des Studiums steht vor allem die Vermittlung von technischen Grundlagen auf dem Stundenplan, dazu gehören Fächer wie Mathematik, Elektrotechnik oder technische Mechanik. Diese Inhalte werden im weiteren Verlauf des Studiums erweitert und vertieft. Studierende werden dann in Anlagentechnik oder Maschinendynamik unterrichtet. Um ideal auf die leitende Position an Bord vorzubereiten, stehen Module wie Personalführung oder Recht ebenfalls auf dem Lehrplan.

Eine Zukunft mit und auf dem Meer

Absolventen der Schiffstechnik sind nach internationalen Seefahrtsstandards ausgebildet worden. Weltweit können sie in Häfen oder Werften arbeiten, um dort die Schiffe und Frachter der Zukunft zu entwerfen und produzieren. Aber auch als Schiffsoffizier können Ingenieure der Schiffstechnik Karriere machen.


Schiffstechnik in Oldenburg

Schiffstechnik in Oldenburg

Oldenburg

Oldenburg ist eine Stadt mit vielen Gesichtern. Die ehemalige Residenzstadt zwischen Weser und Ems bietet historische Architektur, großstädtisches Flair und wissenschaftliche Innovation. In Anspielung auf das Nationalgericht Grünkohl bezeichnet sich Oldenburg auch als „Kohltourhauptstadt“. Das beliebteste Verkehrsmittel der Oldenburger ist das Fahrrad. Es gibt in der Stadt und im Umland ein Verkehrswegenetz, das auch Ausflugsmöglichkeiten speziell für Radfahrer bietet. Naturliebhaber können sich unter anderem im Schlossgarten, dem Botanischen Garten oder der Anlage rund um den Osternburg aufhalten. Die klassizistisch geprägte Stadt hat ein vielfältiges Kultur- und Freizeitangebot, Museen und kulturelle Einrichtungen bieten ein umfangreiches Programm an.

Studieren in Oldenburg

Dank der vielen Studenten, die an den drei Hochschulen und der Universität eingeschrieben sind, ist Oldenburg eine junge Stadt. Das Spektrum der Disziplinen an der Carl von Ossietzky Universität reicht von Kultur-, Sprach- und Geisteswissenschaften, über Kunst-, Musik- und Erziehungs- sowie Wirtschaftswissenschaften bis zu Mathematik und Informatik. Seit Oktober 2012 gibt es an der Universität einen Medizinstudiengang, bei dem Mediziner an der neu gegründeten European Medical School (EMS) ausgebildet werden. Die Jade-Hochschule bietet in Oldenburg die beiden Fachbereiche Architektur sowie Bauwesen und Geoinformation an. Weitere Hochschulen sind die Private Fachhochschule für Wirtschaft und Technik sowie die Polizeiakademie Niedersachsen, die in Oldenburg einen Studienort hat.

 

Alle Hochschulen in Oldenburg

Pro

  • Das größte Bundesland überzeugt mit vielfältigen Hochschulangeboten, egal ob am Meer, in den Bergen oder in eher urbanen Städten wie Hannover
  • Stroopwafels in den Niederlanden essen, Tea-Time auf den ostfriesischen Inseln genießen oder in Hamburg Halligalli machen – von Niedersachsen aus, ist das alles möglich
  • Niedersachsen beweist, dass Naturwissenschaften keine Männerdomäne sind, und hat dank kontinuierlichen Förderungen, bundesweit den höchsten Frauenanteil in den MINT-Fächern

Contra

  • Delmenhorst, Diepholz, Lingen – abseits von Hannover lebt man hier eher kleinstädtisch
  • Natur, Natur, Natur gibt es in Niedersachsen ganz viel – mancher spricht gar von Einöde
  • Schon mal Grünkohl mit Pinkel gegessen? Nein? Dann bleibt dieser Punkt verhandelbar