Schließen

Elektromobilität Studium

Dein Herz schlägt für mathematische, technische und naturwissenschaftliche Inhalte? Willst du die Energiewende tatkräftig vorantreiben und die mobilen Technologien von morgen mitgestalten? In diesem Artikel bieten wird dir alles Wissenswerte rund um das Elektromobilität Studium – Studieninhalte, Voraussetzungen und Karriereaussichten. Außerdem erfährst du, an welchen Hochschulen du das Fach studieren kannst.

Elektromobilität Studium – Das Fach in Kürze

Der menschengemachte Klimawandel führt dazu, dass Menschen ihre Gewohnheiten umstellen, nicht mehr zeitgemäßen Technologien den Rücken zukehren und neue Technologien verwenden. So ist es nur logisch und konsequent, dass weltweit erneuerbare Alternativen den fossilen Energieträgern vorgezogen werden. Elektrisch betriebene Fahrzeuge zum Beispiel sind auf immer mehr Straßen zu finden und stehen symbolisch für diesen Wandel. Das Umweltbewusstsein der Menschen steigt stetig; gleichzeitig wollen trotzdem alle weiterhin so mobil wie möglich sein.

Das Elektromobilität Studium bewegt sich in genau diesem Spannungsfeld. Während deines Studiums lernst du, neue Fahrzeugtechnologien zu entwickeln, damit Menschen auch in der Zukunft mobil sein können – und zwar möglichst ressourcenschonend. Wenn dich technische, mathematische und naturwissenschaftliche Inhalte begeistern, triffst du mit der Wahl für diesen Studiengang eine gute Entscheidung.

Alle Infos zum Elektromobilität Studium

Elektromobilität Studium - Auf einen Blick

Regelstudienzeit

  • Bachelor: 7 Semester
  • Master: 3-4 Semester

Gut zu wissen

Manche Hochschulen bieten den Studiengang Elektromobilität mit einem zusätzlichen Fokus auf Fahrzeugelektronik an.

Numerus Clausus (NC)

Teilweise zulassungsbeschränkt:

  • NC im 3er-Bereich oder
  • alle Bewerber/innen werden angenommen

Das Richtige für ...

… alle, die sich für mathematische, technische und naturwissenschaftliche Inhalte begeistern und zukunftsorientierte, ressourcenschonende Technologien mitgestalten wollen.

Studieninhalte - Was lerne ich im Elektromobilität Studium?

Das Elektromobilität Studium ist in ein Basis- und Vertiefungsstudium eingeteilt. Während des Basisstudiums werden dir Grundlagen aus den mathematischen und naturwissenschaftlichen Fächern vermittelt. Diese sind nötig, um elektrische Systeme verschiedener Art nachvollziehen zu können. In späteren Semestern des Studiums werden diese grundlegenden Inhalte als Fundament für verschiedene Anwendungsbereiche genutzt. Hier beschäftigst du dich mit Themen wie Antriebs-, Fahrzeug- oder Regelungstechnik. Außerdem sind in der Regel für den späteren Verlauf des Studiums Praxisphasen vorgesehen, bei denen du an eigenen Projekten arbeitest und wichtige Erfahrungen sammelst. Manche Hochschulen bieten den Studiengang Elektromobilität mit einem zusätzlichen Fokus auf Fahrzeugelektronik an.

Die folgenden Fächer können dich im Elektromobilität Studium erwarten:

  • Elektrotechnik
  • Elektronik
  • Mathematik
  • Physik
  • Maschinenbau
  • Fahrzeugtechnik
  • Werkstoffkunde
  • Mess- und Sensortechnik
  • Programmieren
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Antriebstechnik
  • Nachrichtentechnik
  • Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Konstruktionslehre
  • Signalverarbeitung
  • Mikroprozessortechnik
  • Embedded Systems
  • Technisches Englisch für Ingenieur/innen

Diese Liste soll dir einen umfassenden Überblick über die Inhalte geben, auf die du während eines Elektromobilität Studiums treffen kannst. Aber nicht alle Fächer sind an allen Hochschulen identisch und können sich voneinander unterscheiden. Um einen genauen Einblick in die Module eines Studienganges zu bekommen, solltest du mit der Hochschule deiner Wahl Kontakt aufnehmen und nach einem aktuellen Studienverlaufsplan oder Modulhandbuch für den Studiengang fragen.

Passende Hochschulen

Du hast dich bereits entschieden und möchtest mit einem Elektromobilität Studium durchstarten? Ein Auszug aus unserer Hochschuldatenbank zeigt dir, welche Hochschulen den Studiengang in ihrem Repertoire haben:

Voraussetzungen – Was brauche ich für ein Elektromobilität Studium?

Wenn du ein Elektromobilität Studium aufnehmen möchtest, musst du einige Voraussetzungen dafür erfüllen. Manche dieser Voraussetzungen sind bindend – diese haben wir dir als formale Voraussetzungen aufgeführt. Außerdem gibt es noch persönliche Voraussetzungen, die du nicht zwingend erfüllen musst, um studieren zu können, die dir aber eine gute Einschätzung darüber geben, wie sehr du für das Studium und eine berufliche Tätigkeit geeignet bist.

Formale Voraussetzungen

Für die Aufnahme eines Elektromobilität Studiums im Bachelor benötigst du eine Hochschulzugangsberechtigung (HZB). Diese kannst du auf unterschiedlichen Wegen erreichen, nämlich über das Abitur, die Fachhochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife. In der Regel ist auch ein Studium ohne Abitur möglich. Da Bildung hierzulande von den einzelnen Bundesländern individuell geregelt wird, solltest du dich allerdings unbedingt im Vorfeld bei deiner Hochschule informieren, welche Voraussetzungen du dafür mitbringen solltest.

Für ein Elektromobilitätsstudium wird teilweise empfohlen, eine fachspezifische, praktische Vorbildung mitzubringen, beispielsweise in Form einer Berufsausbildung oder eines Vorpraktikums. An manchen Hochschulen ist das Studium durch einen Numerus Clausus (NC) zulassungsbeschränkt. Dieser fällt aber entweder, wie an der Hochschule München, mit 3,5 (Wintersemester 2020/21) und 3,2 (Sommersemester 2020) sehr niedrig aus, oder es werden alle Bewerber/innen zugelassen (Wintersemester 2021/2022).

Um Elektromobilität im Master studieren zu können, solltest du bereits ein erstes, einschlägiges Studium (Bachelor oder vergleichsweise) vorweisen können. Unter Umständen musst du zusätzlich eine Eignungsprüfung ablegen und relevante Berufserfahrung mitbringen.

Persönliche Voraussetzungen

Für ein Elektromobilität Studium solltest du einige persönliche Voraussetzungen mitbringen. Dazu gehört unter anderem, dass du dich für mathematische, technische und naturwissenschaftliche Inhalte begeistert. Teamgeist, Kreativität und Erfinder/innengeist sind zusätzliche Eigenschaften, die sich im Verlauf deines Studiums auszahlen werden. Du wirst zeitweise mit anderen Studierenden eigene Aufgaben oder Projekte bearbeiten und lösen. Hierfür werden Selbstvertrauen und Durchsetzungsvermögen auch von Nutzen sein.

Karriere und Gehalt

Karriere

Da sich ein Elektromobilität Studium um zukünftige Technologien dreht, die in unserem Alltag eine zunehmend größere Rolle spielen werden, gibt es entsprechend einige Möglichkeiten, um nach deinem Studium beruflich aktiv zu werden. So kannst du als Ingenieur/in für Elektromobilität in Bereichen arbeiten, die sich mit Fortbewegungsmitteln, Mobilität oder Energiewirtschaft beschäftigen. Wenn du dich mit der Thematik auseinandersetzt, wirst du feststellen: Das ist eine ganze Menge! In folgenden Branchen könntest du nach deinem Studium angestellt werden:

  • Automobilindustrie
  • Bahntechnik und Automatisierungstechnik
  • Förderfahrzeuge und Arbeitsmaschinen
  • Flugzeugtechnik
  • Stromdienstleister
  • Energietechnik und Regenerative Energien
  • Robotik
  • Medizintechnik

Die Aufgaben, die du als Ingenieur/in für Elektromobilität im späteren Berufsleben erledigen musst, sind dabei unterschiedlich. Folgende Tätigkeiten können nach einem Elektromobilität Studium im Job auf dich zukommen:

  • Konzepte und Entwürfe für elektrische Systeme und Komponenten erstellen
  • Elektrische Systeme in ihrer Produktion überwachen
  • Maschinen in Betrieb nehmen und instandhalten
  • Soft- und Hardware begutachten und aktualisieren
  • Elektrische Geräte verkaufen
  • Kund/innen aufklären und beraten

Gehalt

Bei jeder Studien- und Berufswahl ist auch die Frage nach dem späteren Einkommen wichtig – da bildet auch das Elektromobilität Studium keine Ausnahme. Leider lässt sicher aber darüber, wie viel du als Absolvent/in verdienen kannst, keine allgemeingültige Aussage treffen. Denn dein Gehalt ist von einer Reihe unterschiedlicher Faktoren abhängig, wie z.B. deiner Qualifikation, der Größe des Unternehmens, in dem du arbeitest, der Menge an beruflicher Vorerfahrung, die du mitbringst, sowie der Branche, in der du tätig bist.

Laut dem Vergleichsportal gehalt.de kannst du als Ingenieur/in im Bereich Elektromobilität durchaus zwischen 3.500 und 5.000 Euro monatlich verdienen. Als Consultant (Berater/in) kann dein Gehalt sogar zwischen 4.000 und 6.000 Euro hoch ausfallen. Zum Vergleich siehst du hier verschiedene Consultant-Gehälter in der folgenden Tabelle gegenübergestellt:

PositionBrancheAnzahl MA Unternehmenm/wAlterBruttogehalt/Monat
Consultant | ERP ConsultantIT-Systemhäuser6-20m282.900 €
Consultant | ERP ConsultantSoftware21-50m403.222 €
SAP-Consultant | ConsultantMetall1001-5000m386.038 €
SAP-Consultant | Senior ConsultantUnternehmensberatung501-1000m366.306 €

Quelle: gehalt.de (Stand: 30.08.2021)

Die Tabelle veranschaulicht die oben angegebene Gehaltsspanne sehr gut, da hier zu sehen ist, dass das Einkommen bei größeren Unternehmen deutlich höher ausfällt, als bei kleineren. Auch das Alter der Beschäftigten hat einen Einfluss, da erfahrenere Mitarbeit in der Regel höher vergütet wird, als kürzere.

Bitte beachte aber, dass es sich bei diesen Angaben nur um grobe Orientierungswerte handelt. Wie viel Geld du tatsächlich verdienst, wird unter anderem durch die oben genannten Faktoren beeinflusst und lässt sich nicht unbedingt voraussagen.

25 Hochschulen, die ein Elektromobilität Studium anbieten

Alle Ergebnisse

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00/5 (Abstimmungen: 2)

Noch Fragen zum Thema Studium?

Spamschutz: Schreibe das Wort "Ingenieurwesen" *: