Physik Studium

Du liebst die Naturwissenschaften und möchtest spektakuläre Phänomene aufgrund von unterschiedlichen Raum-Zeit-Zusammenhängen untersuchen und erklären können? Dann entscheide dich für ein Physik Studium! Hier erfährst du alles Wissenswerte über Voraussetzungen und Inhalte sowie alle Hochschulen, die ein Physik Studium anbieten!

Das Fach in Kürze

Wilhelm Conrad Röntgen, Marie Curie, Erwin Schrödinger oder Stephen Hawking – für dich sind das nicht nur einfache Namen, sondern große Persönlichkeiten und Vorbilder? Von Einsteins Relativitätstheorie bis hin zur Erforschung von schwarzen Löchern kannst du dich für alle Themenspektren der Naturwissenschaften begeistern? Dann ist das Physik Studium die perfekte Wahl, denn es befasst sich in anspruchsvoller Weise mit der Verbindung von Materie und Energie und deren Wechselwirkungen. Dabei ist die Physik eine auf Logik basierende Wissenschaft, die ganz den Gesetzmäßigkeiten der Natur folgt und deren grundlegenden Begebenheiten untersucht.

Wie kaum eine andere Wissenschaft prägt die Physik unsere Vorstellung der Welt. Seit Jahrtausenden sind physikalische Erkenntnisse und Forschung der Grundstein für Entwicklung und Fortschritt. Sämtliche technische Errungenschaften beruhen auf physikalischer Entwicklung, somit ist die Physik ein elementarer Bestandteil unseres Lebens.

Alle Studiengänge und Infos zum Physik Studium

Voraussetzungen und NC

Wenn du dich für das Physik Studium interessierst, musst du einige formale Voraussetzungen erfüllen, um von den Universitäten und Fachhochschulen zum Studium zugelassen zu werden. Diese Zugangsvoraussetzungen setzen sich in der Regel aus deiner Vorbildung und einigen spezifischen Kriterien zusammen.

Bachelor

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder
  • Fachgebundene Hochschulreife bzw. Fachhochschulreife (Fachabitur) oder
  • Studium ohne Abitur mit einer entsprechenden beruflichen Qualifikation
  • Ggf. Teilnahme an physikalischen oder mathematischen Vorkursen

Master

  • Erfolgreich abgeschlossenes Erststudium (Bachelor oder vergleichbarer Abschluss)
  • Je nach Hochschule eine Mindestnote des Erststudiums von 2,5 oder besser

Persönliche Voraussetzungen

In erster Linie ist es für dein Physik Studium natürlich erforderlich, dass du die formalen Zugangskriterien erfüllst. Nur so kannst du von einer Universität oder Fachhochschule zum Studium zugelassen werden. Allerdings gibt es bei jedem Studiengang auch ein paar persönliche Eigenschaften, die du im besten Fall mitbringen solltest, um das Studium erfolgreich abschließen zu können. In der Physik sind das:

  • Gute Kenntnisse der Mathematik
  • Abstraktionsfähigkeit
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Logisches und analytisches Denken
  • Interesse an Naturwissenschaft
  • Spaß am Experimentieren
  • Englischkenntnisse

Numerus Clausus (NC) für Physik

Der Numerus Clausus, kurz auch einfach NC genannt, kommt immer dann zum Einsatz, wenn es mehr Studieninteressenten als freie Studienplätze bei einer Hochschule gibt. Im Physik Studium ist dies nur selten der Fall, denn die Physik wird an sehr vielen Universitäten und Hochschulen angeboten, allerdings ist die Anzahl der Bewerber nicht allzu riesig. Physik ist ein spezielles Studienfach und nicht für Jedermann geeignet, da es nicht mal eben so absolviert werden kann, sondern besondere Interessen und Fähigkeiten erfordert und sehr spezifisches Fachwissen vermittelt.

Aus diesem Grund kommt es nur selten vor, dass sich in einem Semester mehr Studierende auf die Physik-Studienplätze bewerben als es Kapazitäten an den Hochschulen gibt. Daher ist die Zulassung zum Physik Studium nicht zulassungsbeschränkt und der NC spielt bei der Bewerbung in der Regel keine Rolle.

Studieninhalte

Das Physik Studium ist sehr abwechslungsreich und behandelt viele unterschiedliche Bereiche der Physik. Dabei erlernst du fachliche Kenntnisse aus der Mathematik, der experimentellen und theoretischen Physik, der Quantenmechanik, der Teilchenphysik oder der Molekülphysik.

Deswegen können dir im Studienverlauf unter anderem folgende Inhalte begegnen:

  • Experimentalphysik
  • Theoretische Physik
  • Mathematik
  • Analytische Mechanik
  • Quantenmechanik
  • Elektrodynamik
  • Struktur der Materie
  • Festkörperphysik
  • Teilchen- und Astrophysik

Die Studieninhalte können sich allerdings immer von Hochschule zu Hochschule unterscheiden, da jede Universität oder Fachhochschule ihrem Studium eine individuelle Ausrichtung verleiht. Wenn du dich für ein Thema besonders interessierst, schau dir im Vorfeld immer den Studienverlaufsplan der jeweiligen Hochschule auf deren Webseite an. Dort erhältst du die detaillierten Informationen über die Studieninhalte.

Viele Hochschulen bieten ihren Studierenden zudem die Möglichkeit, im Studienverlauf Vertiefungen und Schwerpunkte zu wählen. So kannst du dich zum Beispiel bereits im Bachelorstudium auf die Astrophysik spezialisieren. Andere Universitäten bieten die Schwerpunkte Biophysik, Kern- und Teilchenphysik oder Festkörperphysik an.

Neben der Vermittlung von fachlichen Kompetenzen und Experten-Know-how spielt aber auch die praktische Anwendung im Physik Studium eine große Rolle. Aus diesem Grund verbringst du während deines Studiums auch viel Zeit im Labor und führst Experimente und Untersuchungen durch. Das Physik Studium ist somit ein Wechselspiel von Theorie und Praxis. Theoretische Annahmen werden experimentell überprüft und praktische Begebenheiten beeinflussen die theoretischen Vorstellungen.

Dauer und Verlauf

Bachelor

  • Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
  • Dauer: 6 Semester
  • Studienform: Vollzeit und berufsbegleitend
  • Besonderheiten: Je nach Hochschule ist ein Praxissemester im Studienverlauf vorgesehen. Manche Hochschulen bieten auch die Möglichkeit auf ein Auslandssemester.

Master

  • Abschluss: Master of Science (M.Sc.)
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienform: Vollzeit und Fernstudium
  • Besonderheiten: Je nach Hochschule gibt es ein Praxisprojekt oder die Möglichkeit eines Auslandsaufenthalts.

Karriere und Gehalt

Das Physik Studium ist durchaus sehr anspruchsvoll und nicht für jeden Kandidaten geeignet. Wenn du dein Studium aber erfolgreich abgeschlossen hast, stehen deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt sehr gut. Als Absolvent eines Physik Studiums bist du ein gefragter Experte, der nach dem Bachelorabschluss sowohl noch ein Masterstudium und die Promotion dranhängen oder auch direkt in die Berufswelt einstiegen kann.

Als Physiker bist du in der Lage, durch ein hohes Maß an Abstraktionsfähigkeit unterschiedliche Probleme in lösbare Einzelteile zu zerlegen und zu veranschaulichen, um zu praktischen Lösungen zu gelangen. Dabei stehen dir für deine berufliche Laufbahn Forschung, Industrie und Wirtschaft gleichermaßen offen.

In folgende Arbeitsfelder kannst du nach dem Physik Studium einsteigen:

  • Wissenschaft und Forschung
  • IT-Industrie
  • Medizintechnik
  • Luft- und Raumfahrttechnik
  • Finanz- und Softwaredienstleistung
  • Consulting und Unternehmensberatung

Gehalt

Wie viel kannst du als Physiker verdienen? Leider ist es nicht so einfach, diese Frage zu beantworten, auch wenn sie sicherlich vielen Studieninteressenten unter den Nägeln brennt. Es gibt immer verschiedene Faktoren, die das Gehalt beeinflussen können. Angefangen von der Branche, in der du tätig bist, über die Größe des Unternehmens, für das du arbeitest, bis hin zum genauen Aufgabenbereich, für den du verantwortlich bist. All diese Dinge spielen bei der Höhe deines Gehalts eine Rolle. Außerdem ist es wichtig, welchen Studienabschluss du gemacht hast (Bachelor oder Master) und wie viel praktische Erfahrung du vorweisen kannst.

Grundsätzlich hat unsere Recherche ergeben, dass du mit einem Physik Studium bei einem Einstiegsgehalt zwischen 3.500 und 5.000 Euro brutto im Monat liegen kannst.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de