Fahrzeugbau Studium

Du interessierst dich für Technik und liebst Autos? Insgeheim hast du schon immer davon geträumt, deine eigene Karosserie zu designen? Lasse diesen Traum wahr werden mit einem Fahrzeugbau Studium und werde zu einem gefragten Automobilingenieur. Was du dafür mitbringen musst, was dich im Studium erwartet und mehr Infos findest du auf dieser Seite.

Das Fach in Kürze

Das Fahrzeugbau Studium ist eine Spezialisierung des klassischen Maschinenbaus mit Hinblick auf die Produktion der Automobilindustrie. Daher werden dir viele ingenieurwissenschaftliche Inhalte im Studium begegnen. Ein weiterer wesentlicher Teil des Studiums bilden die Werkstoffwissenschaft und die Werkstofftechnologie. Denn in einem Auto ist das richtige Zusammenspiel der einzelnen Bauteile entscheidend für ein sicheres und nachhaltig gebautes Fahrzeug. Im Gesamtbild erlernst du im Fahrzeugbau Studium alle wichtigen Schritte der Automobilproduktion – angefangen bei der Planung der Karosserie bis hin zur Fertigung des Endprodukts.

Anders als bei einem Studiengang der Fahrzeugtechnik, fokussiert sich ein Fahrzeugbau Studium besonders auf die Herstellung von Fahrzeugen oder Fahrzeugteilen. Zwar spielt der elektronisch-technische Teil eines Fahrzeugs eine immer wichtigere Rolle beim Fahrzeugbau. Doch gerade aufgrund der zunehmenden Komplexität dieses Teilbereiches ist ein eigenständiges Studium der Fahrzeugtechnik empfehlenswerter, als sich darauf zu verlassen, dass im Fahrzeugbau Studium ausreichend Inhalte der Fahrzeugtechnik behandelt werden. In der Praxis sieht es oft eher so aus, dass Experten des Fahrzeugbaus und der Fahrzeugtechnik gemeinsam miteinander arbeiten.

Alle Studiengänge und Infos zum Fahrzeugbau Studium

Du würdest dir gerne fachverwandte Studiengänge anschauen? Auf unserer Übersichtsseite vom Fachbereich Fahrzeuge, Mobilität & Verkehr findest du jede Menge Studiengänge, die mit Fahrzeugen zu tun haben.

Voraussetzungen und NC

Bachelor

  • Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife (Abitur oder Fachabitur)

    • alternativ: berufliche Qualifikation oder höherer Fortbildungsabschluss (die genauen Regelungen zur Zulassung ohne Abi sind vom Bundesland und der Hochschule selbst abhängig)

  • ggf. Vorpraktikum von 8 bis 13 Wochen oder ähnlich (teilweise kann das Praktikum auch im Studium nachgeholt werden)
  • ggf. Bestehen eines Auswahlverfahrens (NC)

Master

  • Hochschulabschluss im Bereich Fahrzeugbau, Fahrzeugtechnik, Maschinenbau oder einem vergleichbaren Fach mit 180 bis 210 ECTS
  • ggf. Mindestnote, z. B. 2,5 oder besser, um zum weiteren Auswahlverfahren zugelassen zu werden
  • ggf. Bestehen eines Auswahlverfahrens (eigene Verfahren der Hochschule, kann bestehen aus Motivationsschreiben, Nachweis von Berufserfahrung, Abschlussnote etc.)

Persönliche Voraussetzungen

Eine Faszination für Autos zu haben ist nur eine Voraussetzung, die du für ein Fahrzeugbau Studium mitbringen solltest. Das Studium selbst ist ingenieurwissenschaftlich ausgelegt, daher solltest du in der Schule den naturwissenschaftlich-technischen Fächern nicht abgeneigt gewesen sein. Je mehr du von den folgenden Merkmalen bei dir wiederfindest, desto einfacher wirst du ins Fahrzeugbau Studium finden:

  • Großes Interesse an Technik
  • Spaß an Mathematik und Physik
  • Interesse an der Lösung komplexer Fragestellungen
  • Logisches Denken

Numerus Clausus (NC) für Fahrzeugbau

Der Numerus Clausus für ein Fahrzeugbau Studium kann unterschiedlich ausfallen. An vielen Hochschulen ist der Studiengang NC-frei, an manchen Hochschulen wird ein NC-Verfahren eingesetzt. Dies betrifft vor allem Hochschulen in größeren Städten. Wenn du also gerne dem Trubel der Großstadt fernbleiben möchtest, wirst du eine große Auswahl an Studienorten zur Verfügung haben.

Aktuelle NC-Werte Fahrzeugbau Studium

HochschuleStudiengangNCWartesemesterStand
Hochschule Hamburg (HAW)Bachelor Fahrzeugbau2,66WS 2018/19
Technische Universität Bergakademie FreibergDiplom Fahrzeugbau: Werkstoffe und Komponentenzulassungsfrei-WS 2018/19
Universität SiegenBachelor Fahrzeugbauzulassungsfrei-WS 2018/19
Technische Hochschule KölnMaster Automotive EngineeringHochschuleigenes Auswahlverfahren-WS 2018/19

Studieninhalte

Das Fahrzeugbau Studium ist naturwissenschaftlich-technisch geprägt, vor allem in den ersten Semestern. Den Studierenden begegnen hier Grundlagenfächer wie Physik oder Chemie für Ingenieure, aber auch Mechatronik und Mechanik. Im weiteren Verlauf erwerben die Studierenden notwendige Kompetenzen im Fahrzeugbau. Es werden Lehrveranstaltungen zu Werkstoffen oder Fahrzeugkomponenten besucht. Die Inhalte spezifizieren sich mehr und mehr auf das Fachgebiet des Fahrzeugbaus. Gegen Ende des Studiums können die Studierenden entweder ihr Wissen im Bereich Fahrzeugbau vertiefen oder benachbarte Disziplinen der Fahrzeugtechnik genauer unter die Lupe nehmen.

In den Studienverlaufsplänen vieler Fahrzeugbau Studiengänge ist ein mehrwöchiges Ingenieurspraktikum vorgesehen. Dies dient vor allem der Festigung des theoretischen Wissens durch Praxis. Generell empfiehlt es sich, als Ingenieur so viel wertvolle Berufspraxis wie möglich zu sammeln. So machst du dich attraktiver für künftige Arbeitgeber und hebst dich von der Masse ab.

Mögliche Module im Fahrzeugbau Studium:

  • Naturwissenschaften für Ingenieure
  • Mechanik & Konstruktion
  • Maschinenzeichnen
  • CAD
  • Werkstoffwissenschaft, -technologie und Werkstoffprüfung Fahrzeugkomponenten
  • Fertigungsverfahren
  • Fahrzeugtechnik
  • Elektrotechnik & Elektrizitätslehre

Dauer und Verlauf

Bachelor

  • Abschluss: Bachelor of Engineering (B.Eng.) oder Bachelor of Science (B.Sc.)
  • Dauer: 6 bis 10 Semester
  • Studienform: Vollzeit, Duales Studium, Berufsbegleitendes Präsenzstudium
  • Besonderheiten: Oft wird ein Praktikum vorausgesetzt

Master

  • Abschluss: Master of Engineering (M.Eng.) oder Master of Science (M.Sc.)
  • Dauer: 3 bis 5 Semester
  • Studienform: Vollzeit, Duales Studium, Berufsbegleitendes Präsenzstudium, berufsintegrierend

Karriere und Gehalt

Die Automobilindustrie ist eine sehr wirtschaftsstarke Branche – nicht nur in Deutschland, sondern auch aus internationaler Sicht. Zahlreiche bekannte Automarken wie Porsche, Volkswagen oder BMW haben ihren Hauptsitz in Deutschland und bilden für Absolventen des Fahrzeugbaus eine ideale Anlaufstelle für einen klassischen Karrierestart. Doch auch außerhalb der Fahrzeugindustrie sind fähige Ingenieure des Fahrzeugbaus gerne gesehen: Beispielsweise im Bau für Luft- und Raumfahrt ist ihre Expertise hoch gefragt. Darüber hinaus ist ihr Ingenieurwissen auch in vielen weiteren Branchen notwendig. Sei es in der Medizintechnik oder Verfahrenstechnik, gute Ingenieure sind branchenflexibel einsetzbar.

Weitere Infos

Beruf Maschinenbauingenieur

Der Maschinenbauingenieur ist nur einer von vielen Berufen, den du nach einem Fahrzeugbau Studium ausüben kannst. Was ein Maschinenbauingenieur in der Automobilindustrie alles tut, kannst du dir im folgenden Video anschauen. Wenn du mehr über das Berufsbild des Maschinenbauingenieurs erfahren willst, haben wir ausführliche Informationen im folgenden Artikel für dich:

Maschinenbauingenieur - Berufsbild und Jobchancen

Video: Einblicke in den Beruf

Gehalt

Ingenieure verdienen überdurchschnittlich gut. Das Ingenieur Gehalt liegt grob geschätzt oft zwischen 5.000 bis 6.000 Euro brutto pro Monat. Je nach Position und Tätigkeitsbereich kann dieses Gehalt oftmals noch steigen. In einer wirtschaftsstarken Branche wie der Automobilindustrie ist zu erwarten, dass die Gehälter um einiges großzügiger ausfallen dürften als in anderen Branchen.

Weiterlesen: Gehalt Mechatronik-Ingenieur

Als Mechatroniker kannst du ebenfalls nach einem Fahrzeugbau Studium tätig werden. Was Mechatroniker alles machen und wie gut es mit den Jobchancen für Mechatroniker steht, das haben wir in dem folgenden Artikel für dich zusammengefasst:

Der Beruf Mechatroniker

War dieser Text hilfreich für dich?

4,00 /5 (Abstimmungen: 2)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de