Schließen
Sponsored

Geoinformatik in Karlsruhe gesucht?

Vollzeit Geoinformatik in Karlsruhe - Dein Studienführer

Du willst Geoinformatik als Vollzeit in Karlsruhe absolvieren? Wir haben für dich 2 Hochschulen in Karlsruhe recherchiert, an denen du Geoinformatik als Vollzeit absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 2 Hochschulangebote für Geoinformatik als Vollzeit in Karlsruhe findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Vollzeit

Das klassische Vollzeitstudium ist die häufigste Studienform für den Bachelor und Master. Die Regelstudienzeit beträgt 6-8 Semester für den Bachelor und 2-4 Semester für den Master. Die Studierenden sind hauptberuflich Studenten und besuchen in der Vorlesungszeit Präsenzveranstaltungen an der Hochschule. Klausuren und Hausarbeiten werden meist in der vorlesungsfreien Zeit geschrieben. Das Wintersemester beginnt im Regelfall am 1. Oktober, das Sommersemester startet in der Regel am 1. April.

Einer der Vorteile eines Vollzeitstudiums ist, dass die an der Hochschule stattfindenden Seminare und Vorlesungen vielfältige Möglichkeiten zum Wissensaustausch mit den Kommilitonen und Dozenten bieten. Außerdem ist die Studiendauer eines Vollzeitstudiums geringer als bei einem Teilzeitstudium und die Studierenden können das typische Studentenleben genießen. Um das Studium finanzieren zu können, müssen viele Studenten jedoch einer nebenberuflichen Tätigkeit nachgehen.


Geoinformatik

Geoinformatik ist ein interdisziplinärer Fachbereich und hat Schnittmengen zur Informatik und Geodäsie. Sie verbindet verschiedene Geowissenschaften, Raumplanung oder Teile von Biologie und Umweltschutz, um vor allem für die Erstellung, Erfassung und Vernetzung von raumbezogenen Informationen zu sorgen. Aber auch die Speicherung, Analyse und Visualisierung der erfassten Raumdaten gehört zu ihren Aufgabenbereichen.

Was sind die Studieninhalte?

Das Studium der Geoinformatik baut in der ersten Studienphase das Grundwissen um Informatik, Mathematik, Geoinformation und Biologie auf. Aufbauend auf diese Grundfächer werden spezifischere Fächer in den Lehrplan aufgenommen, wie u.a. Kartographie, Geodatenmanagement, Geoinformationssysteme, Urheberrecht, digitale Bildverarbeitung und Open GIS. Das Hauptaugenmerk des Studiums liegt dabei auf dem Programmieren, der Datenverarbeitung und Analyse von Daten und je nach Hochschule kann im weiteren Verlauf des Studiums auch aus verschiedenen weiteren Spezialisierungen ausgewählt werden.

Was kommt nach dem Studium?

Geoinformatiker haben auf dem Arbeitsmarkt gute Chancen, denn der Umgang mit GIS-Systemen ist bei Arbeitgebern und in Unternehmen sehr gefragt. Arbeitsstellen finden sie vor allem im öffentlichen Dienst, in der GIS-Branche und Kommunikationsunternehmen, sowie in der Immobilienwirtschaft, in Logistikunternehmen und in der Bau- und Rohstoffindustrie. Selbst in der Luft- und Rahmfahrt werden Geoinformatiker gesucht.


Geoinformatik in Karlsruhe

Geoinformatik in Karlsruhe

Karlsruhe

Ingenieurwesen & Technik studieren in Karlsruhe

Die ausgeprägte Hochschullandschaft in Karlsruhe deckt ein sehr breites Spektrum an Fächern ab, das von Ingenieurwissenschaften bis hin zu Medizin, über Lehramt und Sprach- und Kulturwissenschaften reicht. Insgesamt gibt es neun Hochschulen. Von den rund 300.000 Einwohnern, sind 41.500 Studierende. Der Großteil von ihnen ist an der Hochschule Karlsruhe eingeschrieben. Dort werden vor allem technische Studiengänge im Bereich Wirtschaft und Informatik angeboten.

Leben & studieren in Karlsruhe

Wegen der überdurchschnittlich hohen Dichte an Forschern, ist Karlsruhe auch unter dem Namen “Denkfabrik Deutschlands” bekannt. Außerdem ist die Stadt in Baden-Württemberg ein wichtiger Standort für Kommunikations- und Informationstechnik. Sie verfügt über zahlreiche Freizeitangebote und auch Kulturbegeisterte kommen hier nicht zu kurz: Über 130 Kultureinrichtungen unterschiedlicher Art warten darauf, entdeckt zu werden. Die Fortbewegung mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist in Karlsruhe besonders schnell und einfach. Denn durch die Verbindung von Eisenbahn- und Straßenbahnschienen ist das Netz sehr gut ausgebaut und lässt einen fix von A nach B kommen.

Alle Hochschulen in Karlsruhe

Pro

  • Viele beliebte Hochschulstädte wie Freiburg, Heidelberg oder Stuttgart alle an einem Fleck, so findest du mit Sicherheit einen Ort und einen Studiengang, der dir gefällt
  • Lust auf ein pétit-dejeuner mit Café au lait und Croissants? Strasbourg und Colmar sind nur einen Katzensprung entfernt
  • Frischluftfanatiker/innen und Kuckucksuhrensammler/innen kommen im wunderschönen Schwarzwald voll auf ihre Kosten
  • Überzeugt besonders mit dualem Studienangebot und belegt bei der Qualität der Studienfächer im Ranking des INSM-Bildungsmonitors von 2021 den dritten Platz (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)

Contra

  • Den schwäbischen Dialekt, den muss man mögen – besonders in einer 90-minütigen Statistik-Vorlesung
  • Stuttgart, Freiburg und Heidelberg ranken unter den Top 5 der Städte mit den höchsten Lebenshaltungskosten
  • Do you speak Englisch? Eher nicht, würde der Schwabe antworten - denn bei den Punkten Internationalisierung und Sprachenförderung an (Hoch-)Schulen, belegt das Bundesland im INSM-Ländervergleich 2021 den 14. Platz (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)