Schließen

Bachelor Umweltplanung: Hochschulen & Studiengänge

Bachelor Umweltplanung - Dein Studienführer

Du willst deinen Umweltplanung Bachelor absolvieren? Wir haben für dich 5 Hochschulen mit Standorten in verschiedenen Städten, an denen du den Umweltplanung Bachelor absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 5 Hochschulangebote für den Umweltplanung Bachelor findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

5 Hochschulen bieten Umweltplanung mit Bachelor Abschluss an

Bachelor

Voraussetzung für die Zulassung zu einem Bachelorstudiengang, der als 1-Fach- oder 2-Fach-Bachelor an Universitäten und Fachhochschulen absolviert werden kann, ist die allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife. Je nach Bundesland kann auch ohne Abitur ein Studium aufgenommen werden. Die Regelstudienzeit des Bachelors liegt meist bei 6 Semestern. Generell kann ein Bachelor in Vollzeit, in Teilzeit oder als Duales Studium absolviert werden.

Der modulare Aufbau, bei dem für den Abschluss der einzelnen Module eine festgelegte Anzahl an ETCS-Punkten, auch Credit Points genannt, vergeben werden, dient der besseren internationalen Vergleichbarkeit. Im Laufe des Studiums sammelst du insgesamt 180 bzw. 210 solcher Punkte. Nach dem erfolgreichen Abschluss eines stark technischen oder naturwissenschaftlichen Studiums darfst du die Berufsbezeichnung Ingenieur führen und kannst dich für den Einstieg ins Berufsleben entscheiden oder ein Masterstudium beginnen.


Umweltplanung

Der menschliche Fußabdruck ist mittlerweile unwiderruflich in Natur und Umwelt eingebrannt. So schlimm wie dies für Flora und Fauna ist, so spannend kann die Herausforderung sein, dieses Ungleichgewicht wieder in Balance zu bringen. Damit Interessierte hervorragend auf diese und weitere Aufgaben vorbereitet werden, empfiehlt sich daher das Studium der Umweltplanung.

Die Möglichkeiten zum Durchstarten

Die Umweltplanung wird vereinzelt an deutschen Hochschulen angeboten. Je nach Hochschule wird dabei entweder nur der Bachelor, der Master oder aber auch beides angeboten. Ebenfalls abhängig vom Hochschulort sind die Zugangsvoraussetzungen. Manche Hochschulen verlangen neben der Hochschulzugangsberechtigung ein Praktikum, welches idealerweise vor Beginn des Studiums absolviert wird.

Raus aus der Natur und rein in den Hörsaal

Einmal für eine Hochschule entschieden, erwartet die Studierenden ein interdisziplinär angelegter Studiengang mit vielen Möglichkeiten und Einblicken zur Gestaltung der Umwelt. Denn es wird nicht nur gelernt, wie man neue Lebensräume ökologisch sowie nachhaltig gestalten kann, sondern auch, wie man Naturschutz wirksam umsetzt oder Städte umweltbewusst plant. Beispielsweise werden Fächer unterrichtet wie Planungsinformatik, Landschaftswahrnehmung oder Umweltrecht.

Die Zukunft von Umwelt und Mensch gestalten

Absolventen der Umweltplanung stehen viele Türen offen, um die Umwelt von Mensch, Tier und Pflanze nachhaltig und ökologisch aber dennoch effizient zu gestalten. Sei es die Erschaffung ökologischer Freiräume in Städten durch die Planung und Umsetzung von Parkflächen oder Spielplätzen, die Analyse der Wechselwirkung von Mensch und Umwelt oder die Arbeit in einer Naturschutzbehörde. Ausgebildete Umweltplaner sind wahre Experten wenn es darum geht, unsere Welt lebenswerter zu machen.