Schließen

Bachelor Geotechnik: Hochschulen & Studiengänge

Bachelor Geotechnik - Dein Studienführer

Du willst deinen Geotechnik Bachelor absolvieren? Wir haben für dich 4 Hochschulen mit Standorten in verschiedenen Städten, an denen du den Geotechnik Bachelor absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 4 Hochschulangebote für den Geotechnik Bachelor findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

4 Hochschulen bieten Geotechnik mit Bachelor Abschluss an

Bachelor

Voraussetzung für die Zulassung zu einem Bachelorstudiengang, der als 1-Fach- oder 2-Fach-Bachelor an Universitäten und Fachhochschulen absolviert werden kann, ist die allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife. Je nach Bundesland kann auch ohne Abitur ein Studium aufgenommen werden. Die Regelstudienzeit des Bachelors liegt meist bei 6 Semestern. Generell kann ein Bachelor in Vollzeit, in Teilzeit oder als Duales Studium absolviert werden.

Der modulare Aufbau, bei dem für den Abschluss der einzelnen Module eine festgelegte Anzahl an ETCS-Punkten, auch Credit Points genannt, vergeben werden, dient der besseren internationalen Vergleichbarkeit. Im Laufe des Studiums sammelst du insgesamt 180 bzw. 210 solcher Punkte. Nach dem erfolgreichen Abschluss eines stark technischen oder naturwissenschaftlichen Studiums darfst du die Berufsbezeichnung Ingenieur führen und kannst dich für den Einstieg ins Berufsleben entscheiden oder ein Masterstudium beginnen.


Geotechnik

Geotechnik bezeichnet die gesammelten Disziplinen des Bauingenieurwesens und beschäftigt sich mit dem Bauen auf, mit und in der Erde oder in Fels. Darunter fallen neben der Planung von verschiedenen Bau- und Sicherheitsmaßnahmen auch die Erkundung des Untergrundaufbaus und das Prüfen von Erde und Fels auf Eignung für die unterschiedlichen Baumaßnahmen.

Was sind die Studieninhalte?

Die Studieninhalte sind eine Mischung aus Grundlagentheorie und praktischem Wissen. So gibt es neben allgemeinen Fächern wie Physik, Biologie, Chemie und Mathematik auch Fächer wie Felsmechanik, Ingenieurgeologie oder Verfahrens- und Vermessungstechnik oder Energie- und Rohstoffversorgungstechnik. Auch typische Inhalte eines Studiums der Geotechnik sind Nutzung geothermischer Ressourcen, Energetischer Stadtumbau, Gewinnung von Rohstoffen und Trinkwasser oder Analyse des Untergrunds. Schlussendlich werden je nach Hochschule Schwerpunkte oder Spezialisierungen angeboten. Studienschwerpunkte können dabei Explorationsgeologie, Bergbau, Angewandte Mineralogie und Petrologie oder Küsteningenieurwesen sein.

Was kommt nach dem Studium?

Arbeitsplätze für Geotechniker finden sich vor allem in Ingenieurbüros, in Bauunternehmen und in Bauverwaltungen. Dort gibt es verschiedene Aufgabenfelder, die ein Geotechniker erfüllen kann. Zu diesen gehören u.a. Gründungen, Stützkonstruktionen an Straßen oder Bahntrassen, Untergrundprüfungen, Tunnelbau und Sicherungsmaßnahmen an Gebirgshängen gegen Steinschlag.