Schließen

Bachelor Feinwerktechnik: Hochschulen & Studiengänge

Abschluss

Bachelor

Studiengang

Feinwerktechnik

Hochschulen

4 Hochschulen

Bachelor

Voraussetzung für die Zulassung zu einem Bachelorstudiengang, der als 1-Fach- oder 2-Fach-Bachelor an Universitäten und Fachhochschulen absolviert werden kann, ist die allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife. Je nach Bundesland kann auch ohne Abitur ein Studium aufgenommen werden. Die Regelstudienzeit des Bachelors liegt meist bei 6 Semestern. Generell kann ein Bachelor in Vollzeit, in Teilzeit oder als Duales Studium absolviert werden.

Der modulare Aufbau, bei dem für den Abschluss der einzelnen Module eine festgelegte Anzahl an ETCS-Punkten, auch Credit Points genannt, vergeben werden, dient der besseren internationalen Vergleichbarkeit. Im Laufe des Studiums sammelst du insgesamt 180 bzw. 210 solcher Punkte. Nach dem erfolgreichen Abschluss eines stark technischen oder naturwissenschaftlichen Studiums darfst du die Berufsbezeichnung Ingenieur führen und kannst dich für den Einstieg ins Berufsleben entscheiden oder ein Masterstudium beginnen.

Weiterlesen...

Feinwerktechnik

Den Blick fürs Detail und eine Vorliebe für Technik – Die besten Voraussetzungen für ein Studium der Feinwerktechnik. In einer Welt voller Computern, Kameras und Smartphones wird ein Verständnis für das Zusammenspiel von immer kleiner werdenden mechanischen und elektronischen Komponenten immer wichtiger.

Kleine aber feine Auswahl

Die Anzahl an Hochschulen, die Feinwerktechnik anbieten, ist überschaubar. Einmal für einen Standort entschieden, lässt sich der Bachelor innerhalb von 7 Semestern absolvieren, der Master in 3 Semestern. Ein Praxissemester ist fest in den Ablauf des Studiums integriert.

Zu Beginn des Studiums werden vor allem Grundlagen in den Bereichen Mathematik, Informatik und Elektrotechnik vermittelt. Im weiteren Verlauf des Studiums wird das elektrotechnische Verständnis erweitert und ingenieurswissenschaftliche Inhalte gefördert. Beispielsweise werden Fächer wie Werkstofftechnik, Mikrocomputertechnik oder Systemtheorie unterrichtet. Das Studium bietet im späteren Verlauf die Möglichkeit, sich auf ein Fachgebiet zu spezialisieren.

Was macht man damit beruflich?

Feinwerktechnikern steht in jeder Branche eine Tür offen, in der mit feinfühliger Technik und Elektronik gearbeitet wird. Sei es bei der Entwicklung und Herstellung neuer Mikroskope, Flachbildschirme, Smartphones oder deren einzelne Bestandteile. Absolventen der Feinwerktechnik können hier die Zukunft aktiv mitgestalten.

Weiterlesen...

Nicht gefunden, was du suchst? Hier findest du alle Studienmöglichkeiten