Schließen
Sponsored

Umwelttechnik in Schweiz gesucht?

Vollzeit Umwelttechnik in Schweiz - Dein Studienführer

Du willst Umwelttechnik als Vollzeit in Schweiz absolvieren? Wir haben für dich 2 Hochschulen in Schweiz recherchiert, an denen du Umwelttechnik als Vollzeit absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 2 Hochschulangebote für Umwelttechnik als Vollzeit in Schweiz findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

2 Hochschulen bieten Umwelttechnik als Vollzeit in Schweiz an

Vollzeit

Das klassische Vollzeitstudium ist die häufigste Studienform für den Bachelor und Master. Die Regelstudienzeit beträgt 6-8 Semester für den Bachelor und 2-4 Semester für den Master. Die Studierenden sind hauptberuflich Studenten und besuchen in der Vorlesungszeit Präsenzveranstaltungen an der Hochschule. Klausuren und Hausarbeiten werden meist in der vorlesungsfreien Zeit geschrieben. Das Wintersemester beginnt im Regelfall am 1. Oktober, das Sommersemester startet in der Regel am 1. April.

Einer der Vorteile eines Vollzeitstudiums ist, dass die an der Hochschule stattfindenden Seminare und Vorlesungen vielfältige Möglichkeiten zum Wissensaustausch mit den Kommilitonen und Dozenten bieten. Außerdem ist die Studiendauer eines Vollzeitstudiums geringer als bei einem Teilzeitstudium und die Studierenden können das typische Studentenleben genießen. Um das Studium finanzieren zu können, müssen viele Studenten jedoch einer nebenberuflichen Tätigkeit nachgehen.


Umwelttechnik

Umwelttechnik ist ein zukunftsorientierter Zweig des Ingenieurwesens und setzt neben Umweltschutz auch auf Nachhaltigkeit und Fortschritt. Denn Umwelttechnik beschäftigt sich vor allem damit, wie man die Umwelt in Zukunft schützen kann, wie geschädigte Ökosysteme wiederhergestellt werden können und wie man neue Strategien für noch saubere Energien entwickelt.

Was sind die Inhalte eines „Umwelttechnik“-Studiums?

Die wichtigen Grundlagenfächer der Umwelttechnik sind vor allem Mechanik, Mathematik, Chemie und Physik. Dazu kommen noch BWL, Informatik und verschiedenste Fächer wie Verfahrenstechnik und Wasserwirtschaft. Je nach Hochschule gibt es dazu vielfältige Möglichkeiten Schwerpunkte zu setzen. Schwerpunktfächer sind z.B.: Prozess- und Umwelttechnik, Umweltplanung oder Regenerative Energien.

Wie sind die Berufsaussichten?

Als Umwelttechniker stehen erfolgreichen Absolventen des Studiums vor allem Berufe in der Kunststoffindustrie, Energieversorgung, Automobilindustrie, Wasserversorgungstechnik oder Kosmetikindustrie. Experten auf dem Gebiet der Umwelttechnik und Nachhaltigkeit sind sehr gefragt und haben sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt.


Weitere Informationen zum Umwelttechnik Studium