Schließen

Polymerwissenschaften in Nordrhein-Westfalen gesucht?

Studienform

Vollzeit

Studiengang

Polymerwissenschaften

Bundesland

Nordrhein-Westfalen

Vollzeit

Das klassische Vollzeitstudium ist die häufigste Studienform für den Bachelor und Master. Die Regelstudienzeit beträgt 6-8 Semester für den Bachelor und 2-4 Semester für den Master. Die Studierenden sind hauptberuflich Studenten und besuchen in der Vorlesungszeit Präsenzveranstaltungen an der Hochschule. Klausuren und Hausarbeiten werden meist in der vorlesungsfreien Zeit geschrieben. Das Wintersemester beginnt im Regelfall am 1. Oktober, das Sommersemester startet in der Regel am 1. April.

Einer der Vorteile eines Vollzeitstudiums ist, dass die an der Hochschule stattfindenden Seminare und Vorlesungen vielfältige Möglichkeiten zum Wissensaustausch mit den Kommilitonen und Dozenten bieten. Außerdem ist die Studiendauer eines Vollzeitstudiums geringer als bei einem Teilzeitstudium und die Studierenden können das typische Studentenleben genießen. Um das Studium finanzieren zu können, müssen viele Studenten jedoch einer nebenberuflichen Tätigkeit nachgehen.

Weiterlesen...

Polymerwissenschaften

Ein interdisziplinär angelegter Studiengang mit guten Zukunftsperspektiven, bei dem sich alles um den richtigen Stoff dreht – das sind die Polymerwissenschaften. Interessierte mit einer Vorliebe für naturwissenschaftliche Fächer wie Chemie und Physik lernen dabei alles rund um den Aufbau und die Verwendung von Kunststoffen und Polymeren.

Die Möglichkeiten zum Durchstarten

Nur an ausgewählten Standorten kann man die Polymerwissenschaften in Deutschland studieren. Generell wird der Studiengang als Masterstudium angeboten. Studieninteressierte sollten idealerweise einen Bachelorabschluss in Chemie mitbringen, Abschlüsse in vergleichbaren Fächern werden je nach Hochschulort ebenfalls akzeptiert.

Interdisziplinär gut vorbereitet

Von den unterschiedlichsten Perspektiven werden Polymere betrachtet und analysiert, damit die Studierenden zu umfangreich ausgebildeten Experten der Kunststoffe werden. Fächer können Namen haben wie Polymersynthese, Analyse- und Prüfmethoden oder auch Kunststoffverarbeitung. Abgerundet wird dieses Profil durch für das Berufsleben wichtige Felder wie Toxikologie, Betriebswirtschaft oder Qualitätsmanagement.

Die Zukunft der Kunststoffe gestalten

Vor allem im Bereich der Industrie sind Absolventen der Polymerwissenschaften gern gesehen. Sei es bei der Entwicklung neuer Kunststoffe oder der Verbesserung bereits bestehender Polymere, die Arbeit mit synthetisch hergestellten Werkstoffen ist hoch gefragt. Aber auch in der Forschung können sich ausgebildete Polymerwissenschaftler betätigen.

Weiterlesen...

Nicht gefunden, was du suchst? Hier findest du alle Studienmöglichkeiten

Nordrhein-Westfalen

Mit einer eingeschriebenen Studentenzahl von mehr als 700.000 Studenten, 14 öffentlich-rechtlichen Universitäten und 16 öffentlich-rechtlichen Fachhochschulen ist Nordrhein-Westfalen ein Paradies für Studenten. Die Universitäten Bochum, Duisburg-Essen, Hagen, Köln und Münster gehören zu den zehn größten Universitäten Deutschlands und als “Land von Kohle und Stahl” bietet NRW eine große Vielfalt an technischen Studiengängen und ingenieurwissenschaftlichen Schwerpunkten.

Leben & studieren in Nordrhein-Westfalen

Das Leben in NRW ist so unterschiedlich und vielfältig wie die Bevölkerung. Mit Universitätsstädten wie Köln, Bonn und Düsseldorf, bietet NRW eine moderne Atmosphäre und ein belebtes Kultur- und Nachtleben. Die größte architektonische Attraktion ist natürlich der Kölner Dom, der jährlich bis zu 6 Millionen Besucher anzieht aber auch der Aachener Dom oder die Schlösser Augustusburg und Falkenlust sind einen Besuch wert. Das Wohnen in Nordrhein-Westfalen ist im Vergleich zu anderen Bundesländern recht  teuer und so ist es ratsam sich früh für einen Platz in einem Studentenwohnheim zu bewerben.

Alle Hochschulen in Nordrhein-Westfalen