Schließen

Master Rohstoffingenieurwesen: Hochschulen & Studiengänge

Master Rohstoffingenieurwesen - Dein Studienführer

Du willst Rohstoffingenieurwesen als Master studieren? Wir haben für dich 13 Hochschulen in 11 verschiedenen Städten recherchiert, an denen du einen Master in Rohstoffingenieurwesen absolvieren kannst. Du hast für den Master in Rohstoffingenieurwesen die Wahl zwischen 8 Vollzeit-, oder 3 Berufsbegleitendes Präsenzstudium Studienangeboten. Oder ist dir das Sammeln von Praxiserfahrung während des Master Studiums besonders wichtig? Dann ist einer der 4 dualen Studiengänge vielleicht genau das Richtige für dich!

13 Hochschulen bieten Rohstoffingenieurwesen mit Master Abschluss an

Noch nicht das Richtige gefunden?

Hier warten Infos & Hochschulen zu weiteren Studiengängen auf deine neugierigen Augen.

Weitere Studiengänge

Master

Die Zulassung zum Master erfolgt in der Regel über ein Erststudium, in den meisten Fällen also über den Bachelor. Während ein konsekutiver Master an die im Bachelor erworbenen Kenntnisse anknüpft und diese vertieft oder aber eine Spezialisierung eines generalistischen Studiums darstellt, ist ein nicht-konsekutiver Master als weiterbildendes Studium meist für Quereinsteiger gedacht. Bei einer Regelstudienzeit von etwa 2-4 Semestern erwirbst du insgesamt 90 bis 120 ECTS-Punkte bzw. Credit Points.

Wie auch beim Bachelor gibt es beim Master verschiedene akademische Titel, z.B. den Master of Arts, Master of Science oder Master of Engineering. Mit einem Masterabschluss im Ingenieurwesen bist du bestens gerüstet für den erfolgreichen Start ins Berufsleben. Die Jobchancen sind hervorragend, da Ingenieure auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt sind.


Rohstoffingenieurwesen

Wachstum, Wachstum, Wachstum, doch wer denkt dabei eigentlich an die Ressourcen? Da Rohstoffe auf der Erde immer knapper werden, rückt die nachhaltige Versorgung der Menschen und Tiere immer stärker in den Mittelpunkt des globalen Interesses.Das Studium Rohstoffingenierurwesen vermittelt daher die Kenntnisse, die es benötigt, um auch den Rohstoffbedarf nachfolgender Generationen sichern zu können.

Studienschwerpunkte

Im Verlauf von sechs Semestern widmen sich weite Teile des Studiums der Vermittlung von Grundkenntnissen in natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächern. Inhaltlich bewegen sich die unterschiedlichen Module in den Bereichen der Gewinnung von Rohstoffen und der Prozesstechnik, spezifischer geht es um Lagerstättenerschließung letzterer, sowie ihre Aufarbeitung und die Energiegewinnung und -versorgung.

Voraussetzungen für das Studium

Neben der allgemeinen Hochschulreife benötigst du für die Zulassung zum Studiengang manchmal ein Praktikum im Bereich des Rohstoffingenieurwesens. Außerdem solltest du ein grundlegendes Interesse an Rohstoffe, ihrem Vorkommen und ihren Weiterverarbeitungsmöglichkeiten mitbringen. Kurz: Kalkstein, Basalt oder Granit sollten bei dir eher Interesse hervorrufen, als dass sie dich als „Steine“ kalt lassen.