Schließen
Sponsored

Geoinformatik in Dresden gesucht?

Vollzeit Geoinformatik in Dresden - Dein Studienführer

Du willst Geoinformatik als Vollzeit in Dresden absolvieren? Wir haben für dich 3 Hochschulen in Dresden recherchiert, an denen du Geoinformatik als Vollzeit absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 3 Hochschulangebote für Geoinformatik als Vollzeit in Dresden findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Vollzeit

Das klassische Vollzeitstudium ist die häufigste Studienform für den Bachelor und Master. Die Regelstudienzeit beträgt 6-8 Semester für den Bachelor und 2-4 Semester für den Master. Die Studierenden sind hauptberuflich Studenten und besuchen in der Vorlesungszeit Präsenzveranstaltungen an der Hochschule. Klausuren und Hausarbeiten werden meist in der vorlesungsfreien Zeit geschrieben. Das Wintersemester beginnt im Regelfall am 1. Oktober, das Sommersemester startet in der Regel am 1. April.

Einer der Vorteile eines Vollzeitstudiums ist, dass die an der Hochschule stattfindenden Seminare und Vorlesungen vielfältige Möglichkeiten zum Wissensaustausch mit den Kommilitonen und Dozenten bieten. Außerdem ist die Studiendauer eines Vollzeitstudiums geringer als bei einem Teilzeitstudium und die Studierenden können das typische Studentenleben genießen. Um das Studium finanzieren zu können, müssen viele Studenten jedoch einer nebenberuflichen Tätigkeit nachgehen.


Geoinformatik

Geoinformatik ist ein interdisziplinärer Fachbereich und hat Schnittmengen zur Informatik und Geodäsie. Sie verbindet verschiedene Geowissenschaften, Raumplanung oder Teile von Biologie und Umweltschutz, um vor allem für die Erstellung, Erfassung und Vernetzung von raumbezogenen Informationen zu sorgen. Aber auch die Speicherung, Analyse und Visualisierung der erfassten Raumdaten gehört zu ihren Aufgabenbereichen.

Was sind die Studieninhalte?

Das Studium der Geoinformatik baut in der ersten Studienphase das Grundwissen um Informatik, Mathematik, Geoinformation und Biologie auf. Aufbauend auf diese Grundfächer werden spezifischere Fächer in den Lehrplan aufgenommen, wie u.a. Kartographie, Geodatenmanagement, Geoinformationssysteme, Urheberrecht, digitale Bildverarbeitung und Open GIS. Das Hauptaugenmerk des Studiums liegt dabei auf dem Programmieren, der Datenverarbeitung und Analyse von Daten und je nach Hochschule kann im weiteren Verlauf des Studiums auch aus verschiedenen weiteren Spezialisierungen ausgewählt werden.

Was kommt nach dem Studium?

Geoinformatiker haben auf dem Arbeitsmarkt gute Chancen, denn der Umgang mit GIS-Systemen ist bei Arbeitgebern und in Unternehmen sehr gefragt. Arbeitsstellen finden sie vor allem im öffentlichen Dienst, in der GIS-Branche und Kommunikationsunternehmen, sowie in der Immobilienwirtschaft, in Logistikunternehmen und in der Bau- und Rohstoffindustrie. Selbst in der Luft- und Rahmfahrt werden Geoinformatiker gesucht.


Geoinformatik in Dresden

Geoinformatik in Dresden

Dresden

Die Auswahl technischer Studiengänge lässt sich in Sachsens Hauptstadt durchaus sehen. Unter etwa 15 öffentlichen und privaten Hochschulen, welche Studiengänge in diesem Bereich anbieten, wird sich bestimmt was finden.

Leben & studieren in Dresden

Statistiken zeigen, Dresden wird zunehmend attraktiver, vor allem für Studenten. Trotz der in den letzten Jahren stark steigenden Mietpreise sind die Mieten im Verhältnis zu anderen Großstädten durchaus preiswert, so kriegt man ein WG-Zimmer von 15qm je nach Standort auch mal für 200 Euro im Monat. Auch kulturell hat die etwa 550.000 Einwohner große Stadt einiges zu bieten. Events und Veranstaltungen sowie einiges an Partymöglichkeiten sind keine Seltenheit. Aber auch entspannen lässt sich hier: Die Stadt gilt als wunderschön und trotz ihrer Größe doch überschaubar. Gut für Studenten: Mit dem Rad durch die Stadt zwischen Uni und Studentenvierteln zu fahren ist nicht nur schön, sondern auch sehr praktisch.

Alle Hochschulen in Dresden

Pro

  • Bei mehr als 260 Studienoptionen aus den unterschiedlichsten Bereichen ist Dresden nicht nur das Florenz an der Elbe, sondern auch das Mekka für Studienanfänger/innen
  • Frauenkirche, Semperoper oder Residenzschloss – wenn du in Dresden studierst, bist du immer von architektonischen Augenweiden umgeben
  • Du hast geglaubt, dass Wohnen bei so viel Prunk und Pracht bestimmt viel kostet? Falsch gedacht! Mit Mietpreisen von 8,51 Euro pro Quadratmeter ist das Leben hier ein Schnäppchen
  • Weihnachtsgeschenkesuche ade! Ab jetzt werden jedes Jahr echte Dresdner Christstollen verschickt

Contra

  • Wenn du nur schnell von A nach B kommen willst, wollen die Scharen von Tourist/innen den Zwinger sehen. Und die Semperoper. Und die Frauenkirche. Inklusive Fotos und Stadtführung
  • Dresden kann nicht nur Prunk, sondern auch Plattenbau
  • Es kann sein, dass du hier dein Blaues Wunder erlebst, zum Beispiel wenn du auf der gleichnamigen Brücke im Stau stehst – aber du solltest ja sowieso besser Straßenbahn oder Fahrrad fahren