Schließen
Sponsored

Bachelor Informations- und Kommunikationstechnik in Niedersachsen: Hochschulen & Studiengänge

Bachelor Informations- und Kommunikationstechnik in Niedersachsen - Dein Studienführer

Du willst deinen Informations- und Kommunikationstechnik Bachelor in Niedersachsen absolvieren? Wir haben für dich 3 Hochschulen mit Standort in Niedersachsen, an denen du den Informations- und Kommunikationstechnik Bachelor absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 3 Hochschulangebote für den Informations- und Kommunikationstechnik Bachelor in Niedersachsen findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

3 Hochschulen bieten ein Bachelor Informations- und Kommunikationstechnik Studium in Niedersachsen an

Bachelor

Voraussetzung für die Zulassung zu einem Bachelorstudiengang, der als 1-Fach- oder 2-Fach-Bachelor an Universitäten und Fachhochschulen absolviert werden kann, ist die allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife. Je nach Bundesland kann auch ohne Abitur ein Studium aufgenommen werden. Die Regelstudienzeit des Bachelors liegt meist bei 6 Semestern. Generell kann ein Bachelor in Vollzeit, in Teilzeit oder als Duales Studium absolviert werden.

Der modulare Aufbau, bei dem für den Abschluss der einzelnen Module eine festgelegte Anzahl an ETCS-Punkten, auch Credit Points genannt, vergeben werden, dient der besseren internationalen Vergleichbarkeit. Im Laufe des Studiums sammelst du insgesamt 180 bzw. 210 solcher Punkte. Nach dem erfolgreichen Abschluss eines stark technischen oder naturwissenschaftlichen Studiums darfst du die Berufsbezeichnung Ingenieur führen und kannst dich für den Einstieg ins Berufsleben entscheiden oder ein Masterstudium beginnen.


Informations- und Kommunikationstechnik

Die Technik hinter der Kommunikation verstehen und damit den Informationsfluss von Morgen gestalten – Studierende der Informations- und Kommunikationstechnik bereiten sich auf diese spannende Aufgabe vor. Von der Bild- und Signalverarbeitung bis hin zur Steuerung komplexer Netzwerke bietet der Aufgabenbereich von Informations- und Kommunikationstechnikern viel Freiraum für die Entfaltung persönlicher Vorlieben und Fähigkeiten.

Praxisnah gut vorbereitet

Um ideal auf die spätere Berufswelt vorbereitet zu sein und um das Gelernte in der Praxis zu vertiefen, wird der Studiengang der Informations- und Kommunikationstechnik üblich praxisintegriert oder berufsbegleitend angeboten. In der Regel dauert ein Bachelor in Informations- und Kommunikationstechnik 6 bis 7 Semester, ein anschließender Master kann meist innerhalb von 3 bis 4 Semestern abgeschlossen werden.

Inhalte der Informations- und Kommunikationstechnik

Neben der umfassenden Integration von praktischen Inhalten besteht das Studium zunächst aus der Vermittlung von wichtigen Grundlagen in den Bereichen Mathematik, Physik, Informatik sowie Elektrotechnik. Im fortgeschrittenen Teil des Studiums spezialisieren sich die Themen immer mehr auf kommunikationstechnische Inhalte. So lernen Studierende beispielsweise verschiedene Übertragungstechnologien kennen oder erwerben fachspezifisches Wissen und Kenntnisse rund um das Thema Mobilfunksysteme.

Die Zukunft der Kommunikation

Informations- und Kommunikationstechniker sind Experten wenn es darum geht, Informationen zu erfassen, zu übertragen und zu verwalten. Vor allem bei der Gestaltung und Entwicklung der Telekommunikation sind Absolventen der Informations- und Kommunikationstechnik gefragtes Fachpersonal. Aber auch bei dem Austauschen von Informationen zwischen Mensch und Maschine oder sogar Maschine und Maschine werden gut ausgebildete Informations- und Kommunikationstechniker in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger.


Weitere Informationen zum Informations- und Kommunikationstechnik Studium
Bachelor Informations- und Kommunikationstechnik in Niedersachsen?

Bachelor Informations- und Kommunikationstechnik in Niedersachsen?

Niedersachsen

Technik studieren in Niedersachsen? Kein Problem! Niedersachsen bietet als zweitgrößtes Bundesland mit fast 8 Millionen Einwohnern eine Vielzahl an kleinen und großen Universitäten, die die verschiedensten technischen und ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge in ihrem Programm haben. Darunter sticht die Technische Universität Braunschweig mit ihrem Beginn im Jahre 1745 als die Technische Universität mit der längsten Tradition in ganz Deutschland hervor, ebenso wie die Technische Universität Clausthal, die im bundesweiten Vergleich regelmäßig unter den Besten der Ingenieur- und Naturwissenschaften steht.

Leben & studieren in Niedersachsen

Mit seiner langen Tradition und besonderen Landschaften ist Niedersachsen eine ganz besondere Region in Deutschland. Das Bundesland besteht zu fast 82 % aus Wald- und Landwirtschaftsflächen und ist damit genau richtig für Studenten, die gerne schnell im Grünen sind. Im Norden Niedersachsens lässt sich das Weltnaturerbe Wattenmeer bewundern und das maritime Flair fängt den Zauber der Seefahrt ein. Aber auch im Inland locken die Städte mit einem breit gefächerten Kulturangebot und einer tollen Kneipenszene.

 

Alle Hochschulen in Niedersachsen

Pro

  • Das größte Bundesland überzeugt mit vielfältigen Hochschulangeboten, egal ob am Meer, in den Bergen oder in eher urbanen Städten wie Hannover
  • Stroopwafels in den Niederlanden essen, Tea-Time auf den ostfriesischen Inseln genießen oder in Hamburg Halligalli machen – von Niedersachsen aus, ist das alles möglich
  • Niedersachsen beweist, dass Naturwissenschaften keine Männerdomäne sind, und hat dank kontinuierlichen Förderungen, bundesweit den höchsten Frauenanteil in den MINT-Fächern

Contra

  • Delmenhorst, Diepholz, Lingen – abseits von Hannover lebt man hier eher kleinstädtisch
  • Natur, Natur, Natur gibt es in Niedersachsen ganz viel – mancher spricht gar von Einöde
  • Schon mal Grünkohl mit Pinkel gegessen? Nein? Dann bleibt dieser Punkt verhandelbar