Schließen

Geowissenschaften Studium

Unsere Erde und vor allem was darunter liegt, fasziniert dich und der verantwortungsvolle Umgang mit Rohstoffen liegt dir am Herzen? Dann könnte ein Geowissenschaften Studium genau das Richtige für dich sein! Hier erfährst du alles zu Studieninhalten, Voraussetzungen, NC und Karriere nach dem Studium.

Das Fach in Kürze

Wie ist die Erde entstanden, wie ist sie aufgebaut, welche Rohstoffe birgt sie und wie kann man diese wertvollen Materialien finden? Wo könnten sich Erdschichten verschieben oder Höhlen einbrechen? Wie kann man Wasserreserven finden und nutzen? Nur ein paar Fragen, mit denen sich Geowissenschaftler beschäftigen. Kurz gesagt untersuchen Geowissenschaftler die Beschaffenheit der Erde und geben ihre Einschätzung zur nachhaltigen Nutzung von Rohstoffen in der Erde weiter.

Auch bei Vorhersage von Erdbebenrisiken, Bergstürzen oder Verformungs- und Einbruchswahrscheinlichkeiten sowie der Erstellung von Gutachten für große Bauvorhaben werden Geowissenschaftler gerne zu Rate gezogen. Darüber hinaus befassen sich Geowissenschaftler auch mit Entstehung und von fossilen und mineralischen Lagerstätten und die Eigenschaften natürlicher Materialien.

Das Geowissenschaften Studium ist interdisziplinär angelegt basiert größtenteils auf Grundlagen aus den Bereichen Chemie, Physik, Mathematik und Biologie. In den ersten Semestern werden wertvolle Grundlagen vermittelt, während du in den weiteren Semestern spezifische Schwerpunkte wählen kannst. Das Geowissenschaften Studium ist vor allem durch regelmäßige Exkursionen oder Praxisphasen im Gelände oder im Labor geprägt, so kannst du das Gelernte gleich in die Tat umsetzen.

Nach dem Studium stehen Geowissenschaftlern viele interessante Tätigkeiten, z.B. in Ingenieurbüros, Behörden und Ämtern, Energieversogern oder Universitäten und Forschungseinrichtungen offen.

Wusstest du, dass...

...der "Monte Müllo" die höchste Erhebung im Stadtgebiet Hannovers ist? Von 1937 bis 1982 war es die zentrale Mülldeponie.

...der Mount Everest nach dem britischen Offizier und Vermessungsingenieur George Everest benannt wurde?

...der Ägypter Imhotep, der Erbauer der ersten Pyramiden um 2700 v. Chr., als erster namentlich bekannter Ingenieur der Weltgeschichte gilt?

Alle Studiengänge und Infos zum Geowissenschaften Studium

Geowissenschaften Studium - Auf einen Blick

Regelstudienzeit

  • Bachelor: 6 Semester
  • Master: 4 Semester

Gut zu wissen

Ein Berufspraktikum ist in der Regel im Studienverlauf integriert.

Numerus Clausus (NC)

zulassungsfrei (kein NC)

Das Richtige für ...

… alle, die sich für naturwissenschaftliche Inhalte begeistern und gerne mehr über die Beschaffenheit der Erde und ihre Geschichte erfahren wollen.

Studieninhalte

Im Geowissenschaften Studium erforschst du die Erde unter naturwissenschaftlichen Aspekten. Zu Beginn des Studiums werden dir grundlegende Kenntnisse in den geologischen Fächern sowie praktische Kenntnisse für den Umgang im Gelände vermittelt. Erst im weiteren Verlauf des Geowissenschaften Studiums und letztlich auch im Master hast du die Möglichkeit einen individuellen Schwerpunkt zu setzen. 

Folgende Inhalte können dir im Geowissenschaften Studium begegnen:

  • Allgemeine Geologie
    Wissenschaft vom Aufbau, der Zusammensetzung und Struktur der Erde und ihren physikalischen Eigenschaften
  • Erdgeschichte
  • Paläontologie
    Wissenschaft von Lebewesen und Lebewelten aus der geologischen Vergangenheit
  • Mineralogie
    Wissenschaft von der Entstehung und den Eigenschaften von Mineralen
  • Ingenieurgeologie
    Bindeglied zwischen Geo- und Ingenieurwissenschaften, beschäftigt sich u. a. mit den mechanischen Eigenschaften von Böden und Gesteinen
  • Geophysik
    erforscht die physikalischen Eigenschaften und Prozesse der Erdkruste und des Erdinnerns sowie die Physik der Ozeane, der Atmosphäre und des Sonnensystems
  • Hydrogeologie
    Wissenschaft vom Wasser in der Erdkruste und den damit zusammenhängenden oberirdischen Einflüssen
  • Anorganische Geochemie
    Analyse der chemischen Elemente in Gesteinen, Erzen, Mineralien, Gewässern und Böden
  • Geoinformationssysteme
    Informationssysteme, die räumliche Daten erfassen, analysieren und präsentieren

Regelmäßige Praxisphasen werden dich im Geowissenschaften Studium erwarten – sowohl im Bachelor als auch im Master. Dabei untersuchst du verschiedene geologische Bereiche der Erde z. B. Böden, Gesteine und Gewässer und lernst dein gelerntes Wissen über diese Systeme in die Tat umzusetzen.

Passende Hochschulen und Studiengänge im Überblick

Voraussetzungen und NC

Bachelor

  • Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abitur)
  • teilweise Teilnahme an einem Aufnahmegespräch
  • teilweise Anfertigen eines Motivationsschreibens

Master

  • fachnahes Erststudium im Umfang von mindestens 180 ECTS
  • teilweise Sprachnachweis in Englisch erforderlich
  • teilweise Nachweis erster Berufspraxis
  • teilweise erfolgreiche Teilnahme an einem Aufnahmegespräch
  • teilweise Anfertigen eines Motivationsschreibens

Persönliche Voraussetzungen

  • Gute Kenntnisse in Mathematik, Naturwissenschaften und Englisch
  • experimentelles Geschick
  • Interesse an Themen zur Erde im Allgemeinen oder Erdgeschichte
  • Spaß an Outdoor-Aktivitäten oder der Arbeit im Gelände

Numerus Clausus (NC) für Geowissenschaften

Die meisten Geowissenschaften Studiengänge sind derzeit (Stand 10/2021) zulassungsfrei. Viele Hochschulen verlangen aber zur Aufnahme eines Geowissenschaften Studiums ein Motivationsschreiben oder die erfolgreiche Teilnahme an einem Aufnahmegespräch.

Dauer und Verlauf

Bachelor

  • Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
  • Dauer: 6 Semester
  • Studienform: nur Vollzeit
  • Besonderheiten: oft Berufspraktikum integriert

Master

  • Abschluss: Master of Science (M.Sc.)
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienform: nur Vollzeit
  • Besonderheiten: Teilweise werden Studiengänge komplett in englischer Sprache angeboten

Karriere und Gehalt

Karriere

Dein Studium befindet sich auf der Zielgeraden oder du bist einfach neugierig, in welchen Bereichen man als Geowissenschaftler arbeiten kann? Viele Unternehmen schätzten die speziellen Fähigkeiten von Geowissenschaftlern, weshalb sie als begehrte Fachkräfte gelten. Hier ergeben sich viele interessante Karrieremöglichkeiten für Geowissenschaftler:

  • geologische Ämter
  • Ingenieurbüros
  • Wasserwerke
  • Energieversorgung
  • Rohstoffversorgung (Glas-, Keramik-, Bindemittel- und Stahlindustrie)
  • Fahrzeugindustrie
  • Forscher/innen im akademischen Bereich

Die Aufgaben von Geowissenschaftler/innen sind in diesen Arbeitsbereichen sehr vielfältig. Oft sind sie z. B. in Bauprojekte involviert, in denen sie Untersuchungen und geostatische Berechnungen durchführen. Auf Basis dieser Berechnungen entwickeln sie Stellungnahmen und Gutachten, die für die Planung und Durchführung von Bauvorhaben benutzt werden. Außerdem analysieren sie Sachverhalte durch geologische und geotechnische Erkundungen und bewerten mit geowissenschaftlichen Verfahren Konzepte für Abfalllagerung, Altlastensanierung und den Abbau von Rohstoffen und Bodenschätzen.

Auch wenn dich ein Bachelorabschluss bereits für einen Beruf qualifiziert, wird in den Geowissenschaften, wie auch in den anderen Naturwissenschaften, in der Regel ein Masterabschluss vorausgesetzt.

Gehalt

Klar, Leidenschaft und Spaß sollten die Hauptmotivation sein, einen bestimmten Beruf auszuüben oder ein Studium zu beginnen. Dennoch fragst du dich bestimmt auch, wie viel Geld man als Geowissenschaftler verdient? Wir haben auf den gängigen Gehaltsportalen für dich recherchiert und können dir einen groben Einblick geben.

Bedenke aber bitte, dass das Geowissenschaften Gehalt sich an vielen unterschiedlichen Faktoren bemisst, weshalb es schwierig ist, auf die Gehaltsfrage eine eindeutige Antwort zu finden. Zu diesen Faktoren zählen beispielsweise die Unternehmensgröße, die Branche des Unternehmens, der Standort des Unternehmens, dein Verantwortungsbereich sowie deine Qualifikation und eventuelle Berufserfahrung.

Laut gehalt.de kannst du als Geowissenschaftler etwa zwischen 2.500 und 3.800 Euro brutto pro Monat verdienen. Tendenziell wirst du hierbei in den alten Bundesländern eher mehr als in den neuen verdienen. Du solltest dir aber während deiner Gehaltsverhandlungen darüber im Klaren sein, dass es sich hierbei nur um eine grobe Einschätzung und nicht um einen festgelegten Rahmen handelt. Um dir eine noch detailliertere Übersicht darüber zu geben, wie hoch dein Gehalt als Geowissenschaftler sein wird, haben wir dir ein paar Beispiele für verschiedene Branchen in der folgenden Tabelle aufgelistet:

PositionBrancheAnzahl MA in UnternehmenAlter und GeschlechtMonatsgehalt (brutto)

Umweltingenieur/in | Diplom-Geowissenschaftler

Energie, Wasser, Umwelt, Entsorgung

1 - 5

38, m

3.011 €

Geologe/Geologin in der Forschung | Geowissenschaftler

Unternehmensberatung

101 - 500

34, m

3.776 €

Geologe/Geologin in der Forschung | Geowissenschaftler

Ingenieurbüro

6 - 20

26, m

2.078 €

Technische Leitung | Geowissenschaftler

Bau

21 - 50

27, m

3.799 €

Ingenieurgeologe, Geowissenschaftler 

Öffentliche Verwaltung, Behörden

101 - 500

32, m

3.309 €

Stand: 10/2021

War dieser Text hilfreich für dich?

4,60/5 (Abstimmungen: 5)