TAE

Mechatroniker Berufswelt

Berufswelt


Hilfreicher Text?
Nicht hilfreichGeht soTeilweiseHilfreichSehr hilfreich
4.86 / 5,
abgegebene Stimmen: 7
Loading...

Jobaussichten und Karrierechancen nach dem Mechatronik Studium

Wer sein Studium der Mechatronik erfolgreich abgeschlossen hat, den erwarten auf dem Arbeitsmarkt eine Vielzahl an Chancen und Möglichkeiten. Mechatroniker haben den Vorteil, dass ihnen durch ihre Vielseitigkeit verschiedenste Branchen und Berufsbildern offenstehen.Damit du dir eine genauere Vorstellung machen kannst, stellen wir dir im Folgenden eine detaillierte Beschreibung einiger ausgewählter Branchen vor und erklären, was Mechatroniker hier eigentlich genau machen.

In kaum einer Branche ist das Zusammenspiel von Elektronik und Technik bereits so etabliert wie in der Automobilindustrie. Schon längst sind unsere PKWs mit Systemen ausgerüstet, die das Fahren nicht nur komfortabler, sondern vor allem auch sicherer machen sollen: Anti-Blockiersysteme, Assistenzfunktionen oder Servolenkung sind Technologien, die sich mittlerweile so gut wie allen Fahrzeugen finden.

Ein hochaktuelles und gesellschaftlich relevantes Beschäftigungsfeld für Mechatroniker in der Automobilindustrie ist zum Beispiel die Entwicklung von alternativen Antriebssystemen für PKWs, denen besonders im Kontext der Klimawandeldebatte eine besonders wichtige Bedeutung zukommt. Mechatroniker arbeiten hier vor allem in den Bereichen Entwicklung und Planung, aber auch in der Installation und Umrüstung, der Wartung und Instandhaltung von Anlagen sowie im Bereich der Überwachung.

Weitere Fach- und Aufgabenbereiche

Neben den oben aufgeführten Branchen gibt es noch weitere, in denen Mechatroniker gute Berufschancen haben:

  • Antriebstechnik
  • Automatisierungstechnik
  • Mechatroniker Berufsfelder

  • Flugsystemtechnik
  • Fördertechnik
  • Werkzeugmaschinenbau
  • Robotik
  • Energietechnik
  • Umwelttechnik

Doch nicht nur die Branchen, sondern auch die Art der Beschäftigungen sind abwechslungsreich und vielfältig. Mechatroniker arbeiten nach ihrem Studium zum Beispiel in folgenden Tätigkeitsfeldern:

  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Systementwicklung
  • Konstruktion und Berechnung
  • Qualitätsprüfung und –sicherung
  • Technisches Projektmanagment und Produktionsplanung
  • Softwareentwicklung
  • Prozessentwicklung und –steuerung

Neben den klassischen technischen Arbeitsfeldern werden Mechatroniker aber natürlich auch gebraucht für:

  • Wissenschaft und Forschung
  • Aus- und Weiterbildung
  • Teamkoordination
  • Einkauf und Beschaffung
  • Vertrieb und Marketing
  • Kundenservice und Beratung

Karriereaussichten

Mechatroniker KarriereMechatroniker zeichnen sich vor allem durch ihre große Interdisziplinarität aus. Da Unternehmen und Institute keine „Schubladendenker“ suchen, sondern kreative und innovative Köpfe, ist diese Eigenschaft auf dem Arbeitsmarkt ein großes Plus. Dementsprechend gut gestalten sich auch die Karrierechancen für gut ausgebildete Mechatroniker. Denn nicht nur Großkonzerne, sondern auch kleine und mittelständische Unternehmen benötigen deren technisches Know-How. Auch wenn die Nachfrage nach Mechatronikern in der Vergangenheit bereits sehr groß war, ist dennoch zu erwarten, dass diese weiter ansteigt oder zumindest konstant hoch bleibt. Der wichtigste Grund hierfür ist der fortschreitende Einsatz von Elektronik in „klassischen“ Bereichen der Ingenieurskunst sowie die steigende Bedeutung, die Informationstechnik in unserer heutigen Gesellschaft hat. Nach Angaben des VDI (Verein deutscher Ingenieure) sind bereits jetzt in Deutschland mehrere zehntausend Mechatroniker Stellen unbesetzt, und die nachrückenden Absolventen zahlenmäßig nicht ausreichend, um diese zu besetzen.
Auch im Bereich der Mechatronik haben Absolventen Vorteile, wenn sie sich bereits während des Studiums praktisches Wissen und Erfahrung angeeignet haben. Praktika oder eine Tätigkeit als studentische Hilfskraft in einem Unternehmen oder der Universität selbst bieten dir die Möglichkeit, dir wichtige Fähigkeiten anzueignen. Vor allem kannst du aber auch in deinen zukünftigen Traumjob oder dein Traumunternehmen hineinschnuppern und sehen, ob sich deine eigenen Vorstellungen mit der Realität des Arbeitsalltags decken. Nicht zuletzt bieten Praktika und studentische Hilfsstellen die Möglichkeit, wichtige Kontakte zu knüpfen. Wenn du dich hier bereits bewiesen hast und deinem potentiellen Arbeitgeber positiv im Gedächtnis geblieben bist, erhöht das deine Chancen, nach Abschluss deines Studiums schnell eine Stelle in dem betreffenden Unternehmen zu finden, beträchtlich!

Empfiehl uns weiter: