TAE

Das Studium Bioingenieurwesen / Biotechnologie – Info zu Bachelor und Master

Biotechnologische Verfahren nutzen wir schon seit Jahrtausenden z. B. für die Herstellung von Käse, Brot oder Bier. Was hingegen die Funktion einer Zelle oder eines Zellverbandes beeinflusst oder welche molekularen Veränderungen zu Krankheiten führen, wissen wir noch nicht oder nur teilweise. Welche innovativen Ansätze gibt es zur Heilung von Krebs? Mit diesen und anderen Fragestellungen sehen sich Studenten der Biotechnologie von heute konfrontiert. Um diese Fragen beantworten zu können, muss umfangreiches Wissen in verschiedenen Bereichen erworben werden. Die Studierenden lernen naturwissenschaftliche Erkenntnisse für die industrielle Nutzung und analytisch-technische Fragestellungen anzuwenden.

Der Studiengang

Bachelor Master BioingenieurwesenDie Biotechnologie ist eine interdisziplinäre Wissenschaft. Sie nutzt nicht nur die Erkenntnisse der Mikrobiologie, sondern auch die der Genetik, Chemie, Medizin, Pflanzenkunde oder Verfahrenstechnik. Ziel ist die Entwicklung neuer oder effizienterer Verfahren zur Herstellung von chemischen Verbindungen, die Entwicklung von Diagnosemethoden u. a.

Neben den klassischen Studiengängen Biotechnologie und Bioingenieurwesen gibt es in Deutschland zahlreiche weitere Studienmöglichkeiten mit speziellen Schwerpunkten: z. B. molekulare Biotechnologie, Bioprodukttechnologie, Bioverfahrenstechnik, Pflanzenbiotechnologie, Biosystemtechnik oder Bioprozesstechnik.

Studieninhalte

Im Grundstudium beschäftigen sich die Studenten mit verschiedenen natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtungen wie Molekular-, Mikro- und Zellbiologie, Biochemie, Mess- und Analysemethoden, Verfahrens- und Regelungstechnik, Informationstechnologie und Apparatebau. Im Hauptstudium gibt es anschließend je nach Hochschule und Studiengang verschiedene Spezialisierungsmöglichkeiten. Außerdem kann bis zu einem Drittel der Lehrveranstaltungen aus Praktika bestehen. Im letzten Semester muss in der Regel vor dem Schreiben der Abschlussarbeit außerdem ein dreimonatiges Berufspraktikum absolviert werden.

Mögliche Pflichtmodule:

  • Allgemeine und Anorganische Chemie
  • Analysis für Ingenieure
  • Biochemie
  • Bioprozesstechnik
  • Einführung in die klassische Physik für Ingenieure
  • Elektro-, Mess- und Regelungstechnik
  • Energie-, Impuls- u. Stofftransport
  • Grundlagen der Mikrobiologie
  • Grundlagen Genetik/ Technische und Industrielle Mikrobiologie
  • Konstruktion und Werkstoffe
  • Lineare Algebra für Ingenieure
  • Organische Chemie
  • Physikalische Chemie
  • Physikalisch-chemische Messmethoden
  • Wissenschaftliche und technische Grundlagen der medizinischen Biotechnologie
  • Zellbiologie

Mögliche Wahlpflichtmodule:

  • Einführung in die Informationstechnik
  • Praktisches Programmieren und Rechneraufbau: Grundlagen
  • Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen

Berufsfelder und Aufgabenbereiche

Bachelor Master BiotechnologieAbsolventen der Biotechnologie sind in verschiedenen Industriebereichen sowie in der Forschung, Entwicklung, Produktion oder im Vertrieb tätig. Sie arbeiten z. B. in Unternehmen der chemischen und pharmazeutischen Industrie sowie in Labors für chemische Untersuchungen. Sie sind auch in Betrieben der Saatguterzeugung sowie der Nahrungs- und Genussmittelindustrie oder in der medizinischen, natur- und ingenieurwissenschaftlichen Forschung beschäftigt. Unternehmen des Anlagenbaus für die Biotechnologie kommen ebenso als Arbeitgeber infrage. Sie können außerdem in der öffentlichen Verwaltung, an Hochschulen oder in Verbänden tätig sein.

Empfiehl uns weiter: