Das Gehalt von Ingenieuren – Ein Überblick über das Einkommen von Berufseinsteigern und Berufserfahrenen

Wer sich für eine Karriere im Ingenieurwesen interessiert, möchte natürlich auch wissen, mit welchem Gehalt er im Berufsleben rechnen kann. Für die nachfolgende Zusammenfassung haben wir verschiedenste Quellen ausgewertet und möchten Anhaltspunkte für den Verdienst als Ingenieur geben.

Ingenieur ist nicht gleich Ingenieur

Die nachfolgend aufgeführten Zahlen und Fakten sind bestmöglich aus unterschiedlichen Quellen zusammengetragen. Zahlreiche Webportale und Dienstleister bieten Übersichten über das Ingenieur Gehalt an, allerdings unterscheiden sich die Zahlen teilweise deutlich. Das kommt unter anderem daher, dass bei manchen Statistiken alle Ingenieure “über einen Kamm geschoren werden” und andere Analysen aber differenzierter vorgehen und beispielsweise zwischen Elektrotechnikern, Maschinenbauern, Bauingenieuren und Co unterscheiden. Dies ist auch sinnvoll, denn hier liegen größere Gehaltsunterschiede zwischen den Berufsgruppen. Am oberen Ende der Gehaltsskala liegen meist Maschinenbauer, Informatiker und Elektrotechniker, am wenigsten Gehalt springt durchschnittlich für Bauingenieure heraus.

Region, Firma und weitere Faktoren für das Ingenieur Gehalt

Verdient man in München mehr Geld als in Berlin oder Köln? Ist das Ingenieur Gehalt in großen Konzernen oder bei mittelständischen Firmen besser? Macht es noch einen Unterschied, ob man in West- oder Ostdeutschland arbeitet? All diese Fragen machen die Suche nach der exakten Angabe für das Einkommen eines Ingenieurs, egal ob Bauingenieur, Wirtschaftsingenieur oder Mechatroniker, so schwierig.

Fakt ist:

  • Die Gehälter im Westen sind um die 20% höher als im Osten. Dafür sind allerdings ebenso die Lebenshaltungskosten teurer.
  • Große Unternehmen zahlen im Durchschnitt ein besseres Gehalt als kleine Firmen.
  • Auch die Branche bestimmt das Einkommen. Im Automobilbereich sowie der Telekommunikation gibt es durchschnittlich mehr Geld als zum Beispiel im Schiffbau oder Baugewerbe.

Ingenieur Gehalt IG MetallZudem kann sich das Arbeiten in einem Betrieb, der an die Tarife z.B. der IG Metall gebunden ist, positiv auf dem Lohnzettel auswirken. Wie die von der IG Metall erstellte Statistik (siehe rechts) zeigt, verdienen Ingenieure in tarifgebundenen Unternehmen rund 21 Prozent mehr.

Ein weiterer elementarer Faktor ist natürlich die Berufserfahrung. Das Gehalt eines Bauingenieurs mit 5 Jahren Berufserfahrung wird im Schnitt höher ausfallen als das Gehalt eines Bauingenieurs mit 1-2 Jahren Berufserfahrung.

Abschließend kann man sicherlich sagen, dass Ingenieure, egal welches Fachbereichs, zu den besser bezahlten Arbeitnehmern in Deutschland gehören. Im Vergleich mit anderen Branchen sind hier überdurchschnittliche Einkommen zu erzielen. Allerdings sollte man auch die Arbeitsbelastung nicht unterschätzen. Drei Viertel der Ingenieure arbeiten laut eigenen Angaben mehr als 40 Stunden pro Woche, ein knappes Drittel sogar mehr als 46 Stunden.

Gehalt für Berufseinstieg

Wie bereits beschrieben, ist es schwer, klare Aussagen über die Gehälter für Absolventen eines Ingenieurstudiums bzw. Berufseinsteiger aufzuzeigen. Die folgende Grafik zeigt die Ergebnisse einer Umfrage der VDI Nachrichten, an der zwischen 2010 und dem 1. Halbjahr 2011 rund 2.700 Berufseinsteiger teilnahmen.

Ingenieur Einstiegsgehalt
(Quelle: Gehaltstest, www.ingenieurkarriere.de, 2013)

Hier zeigt sich, dass es mittlerweile kaum noch einen Unterschied macht, ob man sein Studium erfolgreich an einer Berufsakademie (als Duales Studium), an einer Fachhochschule oder einer Universität absolviert hat. Das Durchschnittsgehalt liegt recht nah beieinander, egal von welcher Hochschule man kommt. Sicherlich sollte man hierbei berücksichtigen, dass ein Absolvent einer renommierten Hochschule wie der RWTH Aachen wahrscheinlich ein höheres Einstiegsgehalt verhandeln kann als ein Absolvent einer etwas unbekannteren Hochschule.

Die nächste Grafik zeigt die Ergebnisse der Umfrage „JobTrends Deutschland 2014“. Rund 250 Unternehmen wurden hierfür befragt. Die Ergebnisse spiegeln ungefähr die oben genannte Umfrage wider:

Ingenieur Berufseinstieg Gehalt
(Quelle: Staufenbiel JobTrends Deutschland 2014, http://www.staufenbiel.de/, 2014)

Der Unterschied zwischen einem Berufseinstieg mit Bachelor oder Master liegt laut der Studie von ingenieurkarriere.de bei rund 3.000 Euro. Wenn man bedenkt, dass es von diesem Ausgangspunkt in den folgenden Jahren prozentual aufwärts geht, kann sich der Masterabschluss in späteren Jahren deutlich auszahlen auf der Verdienstabrechnung.

Und da wir ja bereits die Unterschiede in den Branchen angesprochen haben, möchten wir hierzu auch eine Grafik, ebenfalls beruhend auf Zahlen von www.ingenieurkarriere.de/gehalt, ergänzen:

Einstiegsgehalt Maschinenbau Elektrotechnik
(Quelle: Gehaltstest, www.ingenieurkarriere.de, 2013)

Wie man sieht, liegt der Unterschied zwischen den Verdienstmöglichkeiten bei verschiedenen Fachrichtungen durchaus bei 20%. Man sollte allerdings nicht nur aufgrund dieser Zahlen jetzt von seinem Wunsch-Studiengang Bauingenieurwesen auf beispielsweise Maschinenbau umschwenken. Denn nur wer seinen Job auch liebt, wird ein Leben lang Spaß an der Arbeit haben. Da bringt es ansonsten auch nichts, 5.000 Euro mehr zu verdienen.

Gehalt für Berufserfahrene

Während man das Ingenieur Gehalt von Berufseinsteigern noch relativ einfach feststellen kann, indem man junge Leute kurz nach dem Verlassen der Hochschulen befragt, wird es schwieriger, wenn es um den Verdienst von Ingenieuren mit Berufserfahrung geht. Hier klaffen teilweise große Lücken zwischen den einzelnen Angaben. So liegt das Einkommen von Projektmanagern im Ingenieurwesen im Branchendurchschnitt zwischen 48.100 und 71.200 Euro pro Jahr. Wer als Projektmanager im Bereich der Energieerzeugung arbeitet (beispielsweise Erneuerbare Energien), kann sogar einen Verdienst von bis zu 79.800 Euro erzielen. Als Projektmanager in Ingenieur-Planungsbüros oder im, die Baugewerbe können es hingegen auch nur 40.000 Euro sein. Die beiden genannten Beispiele sind aber natürlich Extreme.

Und wie sieht es mit der Entwicklung des Ingenieur Gehalts aus, wenn man älter wird? Laut der Süddeutschen Zeitung gibt es die größten Gehaltssteigerungen zwischen 25 und 40 Jahren. Unter 30 Lebensjahren (also in den Jahren des Berufseinstiegs) liegt der Großteil der Gehälter zwischen 36.000 und 48.000 Euro. Aber schon in den Jahren zwischen 36 und 40 verdienen 50% der Ingenieure mehr als 60.000 Euro. 25 Prozent der von der SZ erhobenen Gehälter lagen sogar über 73.800 Euro. Die meisten Ingenieure, die die 50 überschritten haben, verdienen zwischen 52.900 und 86.000 Euro. Faktoren für die Höhe des Einkommens sind hierbei unter anderem die Personalverantwortung für viele Mitarbeiter, die Verantwortung für ein großes Budget und auch die Größe des Unternehmens.

Wer als Berufstätiger sein Gehalt mit tausenden anderen Ingenieuren vergleichen bzw. sich weitergehend informieren möchte, sollte unter www.ingenieurkarriere.de/gehalt nachschauen. Dort gibt es sehr ausführliche Daten.


Passende Jobs finden

Es gibt online zahlreiche Stellenbörsen, die sich entweder speziell auf Ingenieur Jobs ausgerichtet haben oder auch eine Unterkategorie eingerichtet haben. Ein Beispiel sind die Jobs für Ingenieure bei jobware.de oder auch die Stellenbörse Experteer oder die Stellenangebote für Ingenieure vom Staufenbiel Institut.

Empfiehl uns weiter: