Leuphana

Technische Akademie Esslingen – Oberflächentechnik und Korrosionsschutz

Abschluss:
Master of Engineering

Die Relevanz der Oberflächentechnik hat in den letzten Jahren enorm zugenommen. Branchenübergreifend ist sie ein wichtiger Faktor zur Produktoptimierung und Schadensvermeidung. Mit der Herstellung eines wirkungsvollen Korrosionsschutzes tragen die Studierenden zur Verbesserung der Nachhaltigkeit von Produkten bei und sind vor allem Forschungseinrichtungen von Unternehmen gesuchte Arbeitnehmer.

Studienverlauf:
Der berufsbegleitende Masterstudiengang umfasst insgesamt vier Semester. Diese setzen sich aus drei Theorie-Semestern und einem Semester für die Anfertigung der Masterthesis zusammen. Dabei werden die Studierenden z. B. in Chemie, Werkstoffkunde und Messtechnik unterrichtet. Der Fokus des Studiengangs liegt dabei auf der umfangreichen Wissensvermittlung rund um das Thema „Korrosion“. Neben theoretischen Inhalten wird auch der Praxisbezug nicht aus den Augen verloren. So werden den Studierenden praktische Übungen im Rahmen von begleitenden Laboren angeboten. Den Schluss des berufsbegleitenden Studiums bildet die Masterthesis mit anschließendem Kolloquium. Der Masterabschluss wird von der FH Südwestfalen verliehen und ermöglicht den Studierenden, sich im Rahmen eines Promotionsstudiums weiter zu qualifizieren.


Schwerpunkte:
Im weiteren Verlauf des Masterstudiengangs haben die Studierenden die Möglichkeit aus einer Reihe von Wahlpflichtmodulen zu wählen:

  • Sondergebiete der Korrosion
  • Spezielle Anwendungen von Werkstoffen für industrielle Applikationen
  • Oberflächenschutz im Brückenbau
  • Verfahren zur Herstellung organischer Beschichtungen


Besonderheiten des Studiengangs:
Um den besonderen Belangen von Berufstätigen gerecht zu werden, ist dieser Masterstudiengang so konzipiert, dass die Doppelbelastung aus Studium und Beruf auf ein Minimum reduziert wird.
Pro Semester müssen die Studierenden mit ca. 10 Präsenztagen, vorwiegend ganztägig freitags und samstags, rechnen. Diese werden entweder in Laboren der Technischen Akademie in Esslingen oder in Laboren der Hochschulen im Umkreis abgehalten. In Kooperation mit der Fachhochschule Südwestfalen, Standort Iserlohn, bietet die TAE ihren Studierenden Zugang zu ausgezeichneten Dozenten und qualitativ hochwertigem Lehrmaterial.


Zugangsvoraussetzungen:

  • Hochschulabschluss (Bachelor oder Diplom) in einem ingenieurwissenschaftlichen oder fachlich vergleichbaren naturwissenschaftlichen Studiengang
  • Adäquate Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch
  • Hochschulabschluss muss 180 ECTS-Punkte aufweisen
  • Empfehlungsschreiben
  • 1 Jahr Berufserfahrung (Art & Inhalt in Rücksprache mit der TAE)

Semestergebühren: € 4.800,- pro Semester


Webseite zum Studiengang:
Technische Akademie Esslingen – Oberflächentechnik und Korrosionsschutz

  1. (notwendig)
  2. (notwendig)