TAE

Haus der Technik – Energietechnik

Abschluss:
Bachelor of Science
Abschluss der Universität Duisburg-Essen

Haus der Technik EssenDas Bachelorstudium Energietechnik bietet den idealen Einstieg in die Energiebranche und richtet sich in erster Linie an Berufstätige mit einschlägiger Erfahrung, die einen ersten akademischen Grad erlangen möchten. Durch die politisch langfristig angelegte Energiewende bietet der Studiengang exzellente Karrierechancen in einem höchst innovativen Industriezweig. Die Energietechnik bewegt sich dabei um die beiden Angelpunkte Ressourcenschonung und Energieeffizienz.



Studienverlauf:
Das dreieinhalb-jährige Studium Energietechnik ist in 35 Module unterteilt, wobei ein jedes mit einer Prüfung abschließt. Durch feine Modulgliederung bleibt der jeweilige Prüfungsumfang übersichtlich. Zudem wird der Studiengang in Wochenendseminaren, Freitagnachmittags und sonnabends, organisiert, so dass er optimal auf die Bedürfnisse berufstätiger Studenten zugeschnitten ist. In einem Halbjahr sind deshalb rund 15 Wochen Seminarunterricht zu belegen.

Die Präsenzzeit von insgesamt gut 1000 Unterrichtsstunden wird durch ein begleitendes Kontaktstudium über eine virtuelle Lernplattform ergänzt. Durch die Organisation als Kontaktstudium erhalten die Studierenden intensiven Kontakt zu den Dozenten sowie die Möglichkeit zum Eigenstudium.
Nach Erreichen von 140 Leistungspunkten kann bereits mit der Bachelorarbeit begonnen werden, die auf drei Monate ausgelegt ist.

Die Themenfindung kann dabei in Absprache mit Prüfern und Unternehmen im Kontext des beruflichen Umfelds der Studierenden erfolgen.


Studienschwerpunkte:
Das Studium konzentriert sich auf 5 Studienfelder

  • Mathematisch-Naturwissenschaftliche Grundlagen
  • Technische Grundlagen
  • Grundlagen der Energietechnik
  • Anwendungen der Energietechnik
  • Querschnittsthemen



Besonderheiten des Studiengangs:
Das Studium Energietechnik am Haus der Technik ist auf Berufstätige zugeschnitten. Möglich ist ebenso das Studium neben einer betrieblichen Ausbildung. Da das Studium jedoch nicht in Form einer dualen Ausbildung organisiert ist, muss hierzu die betriebliche Ausbildung auf das Curriculum ausgerichtet werden.

Inhaltlich nehmen die regenerativen Energieformen den meisten Platz im Curriculum ein. Sowohl Erzeugung und Verteilung als auch die Verwendung der Energie wird dabei behandelt. Da jedoch auch konventionelle Energieformen noch auf absehbare Zeit eine Rolle spielen werden, erfahren auch diese Technologien gebührende Berücksichtigung im Studium.

Zur Gewährleistung der Aktualität und Praxisnähe des Studiums wurde das Curriculum in Kooperation von Wissenschaftlern und Experten der Energiewirtschaft entwickelt und wird laufend von einem entsprechenden Expertenbeirat an die aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen angepasst.


Zugangsvorrausetzungen und Studiengebühren:
Die Mindestanforderungen an Studienbewerber bestehen in einem Abitur und wenigstens 12-wöchigem Praktikum. Eine bereits erfolgte berufliche Ausbildung oder berufliche Tätigkeit ist jedoch von Vorteil. Für beruflich Qualifizierte im Sinne des Hochschulgesetzes NRW besteht ebenfalls die Möglichkeit zur Aufnahme des Studiums.

Das Bachelorstudium Energietechnik ist gebührenpflichtig und kostet 16.950 €. Durch die Gebühr abgedeckte Leistungen sind Studienmaterialien in schriftlicher und elektronischer Form, das Kontaktstudium sowie die Modulprüfungen. Hinzu kommen 200 € Anmeldegebühr sowie 500 € Prüfungsgebühr. Für Finanzierungsmöglichkeiten wird Hilfestellung seitens des Hauses der Technik angeboten.

Nächster Starttermin: 04.09.2015.


Webseite zum Studiengang:
Haus der Technik – Energietechnik

  1. (notwendig)
  2. (notwendig)