FOM Hochschule – Master Wirtschaftsingenieurwesen

Abschluss:
Master of Science

FOM Logo
Sämtliche Geschäftsprozesse und die Produktionsgestaltung werden in Industrie- und Handelsunternehmen zunehmend komplexer. Dies liegt zum einen daran, dass Produkte heutzutage weltweit exportiert werden. Zum anderen werden Kunden immer anspruchsvoller: Produkte werden oft individuell zusammengestellt, umfangreiche Produktanpassungen sowie eine große Variantenvielfalt werden ansteigend vorausgesetzt. Daraus resultiert ein hoher Bedarf an qualifizierten Wirtschaftsingenieuren, die in den unterschiedlichsten Unternehmensbereichen anspruchsvolle Managementaufgaben übernehmen können. Sie werden u.a. eingesetzt, um die Digitalisierung von Geschäftsprozessen voranzubringen und um Marktanteile im In- und Ausland zu erhöhen.
Alle Fachkompetenzen, die für diesen spannenden Berufszweig notwendig sind, können im Rahmen des berufsbegleitenden Masterstudiengangs „Wirtschaftsingenieurwesen (M. Sc.)“ der FOM Hochschule erworben werden. Die Studierenden erlangen nicht nur ein umfangreiches Know-how des Wirtschaftsingenieurwesens, sondern eignen sich darüber hinaus hervorragende Führungs- und Organisationskompetenzen an.

Für Absolventen des Masterprogramms ergeben sich lukrative Karrieremöglichkeiten auf Fach- und Führungsebene in vielfältigen Unternehmensbereichen:

  • Im Vertriebsmanagement technischer Produkte
  • Als Projekt- oder Prozessmanager in Industrieunternehmen
  • In führenden Positionen im Produktions- und Technologiemanagement


Studienverlauf:
Der konsekutive Masterstudiengang „Wirtschaftsingenieurwesen (M. Sc.)“ der FOM Hochschule ist auf eine Regelstudienzeit von vier Semestern (drei Studiensemester + Masterthesis) ausgelegt und kann jährlich zum Wintersemester in Bremen, Düsseldorf, Hamburg, München und weiteren Städten aufgenommen werden. Weil das Studium im berufsbegleitenden Zeitmodell (Abend- und Samstags-Studium) erfolgt, kann das Studienprogramm problemlos parallel zu einer beruflichen Tätigkeit absolviert werden.
Zu Beginn des Studiums können die Studierenden optional an einem kostenlosen Kompaktkurs teilnehmen, in dem alle relevanten Grundlagen aufgefrischt werden. Mittels des modular aufgebauten Curriculums erlangen die Studierenden alle relevanten Kompetenzen des Wirtschaftsingenieurwesens: Im ersten Studiensemester stehen u.a. die Module „Controlling & Finanzierung“ auf dem Lehrplan. Wertvolles internationales Know-how erwerben die Studenten und Studentinnen wiederum beispielsweise durch die Module „Internationales Wirtschafts- und Vertragsrecht“ sowie „Internationales Vertriebsmanagement & Marketing“, die im zweiten Semester studiert werden. Nachdem im dritten Semester die letzten Module absolviert und das Praxis-Transferprojekt fertiggestellt wurde, wird im finalen Semester die Masterthesis verfasst und das dazugehörige Kolloquium besucht.


Zugangsvoraussetzungen:
Um zum Masterstudiengang „Wirtschaftsingenieurwesen (M. Sc.)“ zugelassen zu werden, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Einschlägiger Hochschulabschluss z.B. als Wirtschaftsingenieur (Diplom, Bachelor)
  • oder Hochschulabschluss mit einem ingenieurwissenschaftlichen Anteil von mindestens 60 Credit Points (hierbei ist der Brückenkurs BWL erfolgreich zu absolvieren)
  • oder Hochschulabschluss mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Anteil von mindestens 60 Credit Points (hierbei ist der Brückenkurs Technik erfolgreich zu absolvieren)
  • oder Hochschulabschluss gleich welcher Fachrichtung und
    anderthalbjährige Berufserfahrung vor, während oder nach dem Erststudium mit fachlichem Bezug zum Master-Studium (hierbei ist der Brückenkurs BWL und der Brückenkurs Technik erfolgreich zu absolvieren)

jeweils im Umfang von 210 Credit Points

  • mit einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss von 180 Credit Points müssen die fehlenden 30 Credit Points bis spätestens zum Zeitpunkt der Anmeldung zur Master-Thesis erbracht sein. Fehlende 30 Credit Points müssen je nach Erststudium entweder in ingenieurwissenschaftlichen und/oder in wirtschaftswissenschaftlichen Modulen erbracht werden. Abweichend davon können bis zu 30 Credit Points auch durch Feststellung entsprechend qualifizierter, einschlägiger Berufserfahrung nachgewiesen werden.
  • und aktuelle Berufstätigkeit

Folgende Gebühren sind zu entrichten:

Immatrikulationsgebühr: 1.580 Euro einmalige Immatrikulationsgebühr. Teilnehmer, die bereits ein Studium oder eine anerkannte Fortbildung an einem der zur BCW-Gruppe gehörenden Institute absolviert haben oder absolvieren, zahlen eine hälftige Immatrikulationsgebühr.
Studiengebühr: 9.480 Euro zahlbar in 24 Monatsraten à 395 Euro
Prüfungsgebühr: 350 Euro Einmalzahlung (mit Anmeldung zur Abschlussarbeit)
Gesamtkosten: 11.410 Euro beinhaltet Immatrikulationsgebühr, Studiengebühr und Prüfungsgebühr


Webseite zum Studiengang:
FOM – Wirtschaftsingenieurwesen

  1. (notwendig)
  2. (notwendig)
  3. (notwendig)
  4. (notwendig)
  5. (notwendig)