Leuphana

FH Nordhausen – Geotechnik

Abschluss:
Bachelor of Engineering (B.Eng.)

FH NordhausenDie Geotechnik ist eine Kombination aus den Besonderheiten der Geowissenschaften und der erforderlichen Technik, um die naturgegebenen Ressourcen vorausschauend verwenden zu können. Die Studierenden im Studiengang Geotechnik der Fachhochschule Nordhausen erlernen, wie im wirtschaftlichen Umfeld korrekt und effizient mit knappen Ressourcen umgegangen werden sollte. Durch ihre breit angelegte Ausbildung erhalten sie später beispielsweise die Möglichkeit, in Ingenieurbüros, Baufirmen, Consultingunternehmen, Planungs- und Projektierungsbüros, der Ressourcenwirtschaft oder für öffentliche Einrichtungen zu arbeiten.


Studienverlauf:
 Studium an FH NordhausenWer an der FH Nordhausen Geotechnik studieren möchte, muss sich dafür mindestens sieben Semester Zeit nehmen. Zunächst absolvieren die Studierenden gemeinsam mit den Angehörigen anderer Studiengänge das einheitliche ingenieurwissenschaftliche Grundstudium. Dieses dreht sich rund um Themen wie Ingenieurmathematik, Physik, Mechanik oder Elektrotechnik. Während des zweiten Fachsemester müssen die Studierenden die zwei Pflichtpraktika „Physikalisches Laborpraktikum“ und „Ingenieurwissenschaftliches Labor“ absolvieren. Letzteres umfasst in jedem Fall die Themen Werkstofftechnik und Technisches Zeichnen. Anschließend folgt der zweite Studienabschnitt mit weiteren fünf Fachsemestern. Auch während dieser Zeitspanne sind Praktika vorgesehen, zwei im dritten Semester, vier im vierten Semester und ein letztes während des fünften Fachsemesters.


Studienschwerpunkte:
Der Schwerpunkt dieses Bachelorstudiengangs liegt auf der Geotechnik. Neben der Geologie und der Geochemie beschäftigen sich die Studierenden unter anderem mit folgenden Themen:

  • Mikrobiologie
  • Umweltanalytik
  • Boden/Grundwasser
  • Thermodynamik
  • Technische Mechanik
  • Rohstoffe und Lagerstätten
  • Angewandte Ingenieurbiologie
  • Umweltinformationssysteme
  • Bauwerksanalyse und Baustoffkunde
  • Boden- und Felsmechanik
  • Klima und Energie

Um dieses Wissen auch in der Praxis vertiefen zu können, werden im Rahmen des Studiums zahlreiche Exkursionen im In- und Ausland organisiert. Hier geht es beispielsweise um den Sanierungsbergbau, die Hydrogeologie oder das Flächenrecycling. Zudem wird intensiv in modernen Einrichtungen und Laboren für Bodenmechanik, Chemie, Geotechnik und weitere Fachbereiche gearbeitet.



Besonderheiten des Studiengangs:
Studieren bei FH NordhausenAus dem Campus der FH Nordhausen ist immer etwas los. Regelmäßige Veranstaltungen sorgen für einen angenehmen Rahmen für das Studium. Besonders bekannt sind beispielsweise das Campusfest, das jedes Jahr vom Studentenclub Karzer ausgerichtet wird, und die lange Nacht der Wissenschaften, während derer man interessante Vorträge und Vorführungen genießen kann. Auch die Alumni-Tage, die seit 2007 für die Absolventen der Fachhochschule veranstaltet werden, sind immer gut besucht.

Der Campus und das Studium der FH Nordhausen überzeugen zusätzlich mit:

  • der Arbeit mit modernen und neuen Technologien
  • den Professoren und Dozenten direkt aus der Praxis
  • der Möglichkeit, Studiengänge durch Wahlfächer und -praktika individuell zu gestalten
  • dem Angebot von Studieren, Wohnen, Sport und Kultur auf einem Campus
  • der Ausrichtung der Studiengänge auf nationale und internationale Märkte und deren Bedürfnisse
  • der familienfreundlichen Ausrichtung des Studiums
  • den vielen zentralen Einrichtungen direkt am Campus
  • der intensiven Betreuung in kleinen Studiengruppen



Zugangsvoraussetzungen und Studiengebühren:

Um zum Bachelorstudium Geotechnik zugelassen werden zu können, ist die Fachhochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder allgemeine Hochschulreife notwendig. Eine alternative, ebenfalls zulässige Vorbildung besteht beispielsweise aus:

  • Meisterausbildung oder vgl. Fortbildung
  • Staatlich geprüfter Techniker
  • Staatlich geprüfter Betriebswirt

Berufstätige können alternativ eine Eingangsprüfung ablegen und sich so für das Studium qualifizieren. Ein Vorpraktikum muss in keinem Fall abgeleistet werden.

Die FH Nordhausen berechnet ihren Studenten keine Studiengebühren. Lediglich ein halbjährlicher Semesterbeitrag in Höhe von 99,90 Euro fällt an, mit dem das Studentenwerk, das Semesterticket für den DB Region Thüringen und den ÖPNV sowie die Studentenschaft finanziert wird.



Webseite zum Studiengang:
FH Nordhausen – Bachelor Geotechnik

  1. (notwendig)
  2. (notwendig)
  3. (notwendig)